Freiwilliges Soziales Jahr

In einem Jahr kann man die Welt bereisen — oder sie verändern. Ein Freiwilliges Soziales Jahr bietet jungen Menschen viele Möglichkeiten, etwas zu bewegen und sich selbst weiterzuentwickeln.

Wir lassen Dich niemals hängen! Denn unser Team vom Pädagogium steht Dir jederzeit zur Seite, findet mit Dir zusammen für alle eventuellen Probleme eine passende Lösung!
Foto: Florian Arp

Möchtest Du nach der Schule einfach erstmal was anderes machen oder ein Jahr Wartezeit überbrücken? Willst Du verborgene Talente entdecken und mal was für andere tun? Dann ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) beim ASB das Richtige für Dich. Für die einen ist das Jahr eine spannende Erfahrung, für die anderen eine gute Vorbereitung für den Berufseinstieg und ein tolles Plus in ihrem Lebenslauf.

Das FSJ ist ein Angebot für 16- bis 26-Jährige. Man ist in Vollzeit im Einsatz, Ausnahmen sind für Alleinerziehende und Menschen mit Behinderung möglich. Im Gegensatz zum Bundesfreiwilligendienst (BFD) kann man das FSJ nur einmal machen. Es dauert zwischen 6 und 18 Monaten; die meisten entscheiden sich für einen Einsatz von einem Jahr mit vollem Urlaubsanspruch.

In der Regel beginnen neue FSJ-Jahrgänge immer zwischen dem 1. August und dem 1. Oktober eines Jahres. Das ist meist günstig für den Beginn eines Studiums oder einer Ausbildung im Anschluss. Andere Starttermine kannst Du bei dem für Dich zuständigen Ansprechpartner erfragen.
In Deiner Einsatzstelle erhältst Du eine kompetente Einarbeitung, fachliche Anleitung und Begleitung. Außerdem nimmst Du während des FSJ innerhalb eines Jahres an 25 Seminartagen teil.

FSJler(-innen) erhalten ein monatliches Taschengeld, dessen Höhe von der jeweiligen Einsatzstelle abhängt. Manche Einsatzstellen bieten Unterkunft und Verpflegung mit an. Andere Einrichtungen können das nicht bieten. Dort bekommen die FSJler dann in der Regel sogenannte Geldersatzleistungen für Wohnung und Verpflegung. Eltern von FSJlern haben Anspruch auf Kindergeld. Genauso erhalten betroffene Freiwillige weiterhin Waisen- oder Halbwaisenrente. FSJler im ASB sind in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung versichert: für sie selbst ist das beitragsfrei.

Interesse? Fragen? Dann melde Dich am besten beim ASB-Verband, bei in dem Du das FSJ machen möchtest.  Eine Übersicht über die ASB-Gliederungen in Niedersachsen findest Du hier.