Act-Fast-Trainer gegen Erstickungsnotfälle

Ab sofort kann der Heimlich Handgriff praktisch geübt werden

Bückeburg/Barsinghausen. Der Erstickungsnotfall gehört zu den dramatischsten Notfällen in der Erste Hilfe. Ein Beispiel: Plötzlich hustet jemand am Nachbartisch. Die Person fängt immer stärker an zu husten und zu würgen. Der Tischnachbar klopft beherzt auf dem Rücken des Betroffenen. Der Fremdkörper hat sich gelöst und bevor es bedrohlich wurde hat sich die Situation entspannt. Doch was passiert, wenn durch kräftige Schläge zwischen den Schulterblättern in Richtung Kopf den Fremdkörper nicht lösen? Das Heimlich Manöver oder auch Heimlich-Handgriff genannt, ist die lebensrettende Maßnahme, wenn ein Fremdkörper sich durch kräftige Schläge in Kopfrichtung nicht lösen lassen.

Und so funktioniert es:

  • Umarmen Sie die Person von hinten mit beiden Armen.
  • Legen Sie eine Faust auf dem Bauch. Genauer gesagt zwischen Bauchnabel und Beginn des Brustbeins.
  • Ihre zweite Hand legen Sie auf die Faust.
  • Mit kräftigen Kompressionen drücken Sie in den Bauch nach innen in Richtung oben.

Löst sich der Fremdkörper und alle Anwesenden beruhigen sich nach dem schrecklichen Vorfall langsam, muss die betroffene Person dennoch umgehend zum Arzt. Durch die Lebensrettende Maßnahme des Heimlich-Handgriff können ggf. Verletzungen im Bauchraum stattgefunden haben. Daher empfiehlt sich zwingend der Arztbesuch nach einem angewendeten Heimlich-Handgriff. Der ASB ist Spezialist für kreative und moderne Erste Hilfe Kurse! Sie trainieren nach Absprache in allen Seminaren mit dem modernen Act-Fast-Trainer die effektive Methode vom Heimlich-Handgriff um Fremdkörper aus den Atemwegen zu entfernen. Erstickungsnotfälle kündigen sich nicht an und treten plötzlich auf und können lebensbedrohlich werden! Dank dem praktischen Training in den Erste Hilfe Kursen vom ASB (auch In-House-Kursen) werden Sie mit dem Act-Fast-Trainer persönlich und mit genügend Zeit praktisch üben können. Diese lebensrettende Maßnahme haben kürzlich auch die Aktiven Samariter und Ausbilder aus Bückeburg auf ihrem Dienstabend thematisiert und an dem "Act-Fast-Trainer" simuliert und trainiert, um so für den Notfall gut gewappnet zu sein.

Text: J. Heumann-Friedrichs/ASB