Armenischer Grillnachmittag im Bürgerhaus in der Goethestraße

Im Bürgerhaus in der Goethestraße - dem so genannten Quartiersmanagement der Stadt Barsinghausen und des ASB Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg - wurde den Besucher ein armenischer Grillnachmittag angeboten.

Für gerade ein Mal zwei Euro ging es auf eine kulinarische Reise nach Armenien mit ein paar exquisiten Gaumenfreuden vom Grill. Vorweg hatte Köchin Sherlin Askopian eine leckere traditionelle Getreidesuppe „Spas" zubereitet und den Gästen serviert. Das Ganze fand im Rahmen des so genannten internationalen Kochtreff statt, der dieses Mal ausnahmsweise im Bürgerhaus angeboten worden ist. Normalerweise ist Kochtreff-Koordinatorin Angelika Grage mit ihren Gästen in der Goetheschule zu Gast, aber da zur Zeit Ferien sind, hat der ASB gerne die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Die Idee des Kochtreffs ist beim Internationalen Frauentreff entstanden, der sogar ein Kochbuch herausgegeben hat, bei dem Barsinghäuser Migrantinnen intensiv mitwirken durften. Erst im vergangene Jahr hat der Arbeiter-Samariter-Bund die Trägerschaft für das Bürgerhaus an der Goethestraße übernommen und mit viel Engagement daraus den gemütlichen Stadtteiltreff in seiner jetzigen Form gemacht. Ziel ist es, daraus einen Treffpunkt für Menschen unterschiedlichster Herkunft und Altersklassen mit regelmäßigen Terminen und Veranstaltungen zu machen. Das Konzept ging auf und viele Initiativen und Gruppen, wie unter anderem die internationale Nähwerkstatt, der Internationale Kulturverein Barsinghausen und der Internationale Frauentreff, nutzen diesen Treffpunkt. „Wir hoffen, dass wir das gemeinnützige Angebot im Bürgerhaus noch erweitern können, gerne auch mit gemischten Gruppen, denn bei uns ist jeder willkommen", erklärt Koordinatorin Ria Rovira abschließend.