ASB Hannover-Land/Schaumburg betreibt als erster Samariter-Kreisverband Betreuungsplätze in Großtagespflegen

An der Suche nach einem Krippenplatz für ihr Kleinkind verzweifeln in Deutschland immer mehr Eltern. Bundesweit fehlen rund 230.000 Plätze für unter Dreijährige. Gute Nachrichten für Mütter und Väter kommen dagegen aus dem Seelzer Ortsteil Dedensen. Denn hier hat am 1. August der ASB-Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg die beiden Großtagespflegeeinrichtungen Dedelino I und Dedelino II mit jeweils zehn Betreuungsplätzen mitten im Herzen des Dorfes eröffnet

ASB-Großtagespflegen Dedelino
Foto: S. Grabe/ASB

Mit dem neuen Betreuungsangebot ist der Barsinghäuser ASB bundesweit der erste Kreisverband, der Großtagespflegen betreibt. Klaus Fricke, Beauftragter für das Qualitätsmanagement im Kreisverband: „Wir sind ein soziales Unternehmen, haben es uns zur Aufgabe gemacht, zu helfen – und dass in vielen Bereichen. Als wir gehört haben, dass die Stadt Seelze einen Betreiber für neue Großtagespflegen sucht, weil die Wartelisten auf Betreuungsplätze für unter Dreijährige immer länger werden, stand für uns daher sofort fest: Das machen wir!"

Untergebracht sind die Kleinkinder und ihre Betreuerinnen jetzt im ersten Stock eines Fachwerkhauses auf dem Hof Altes Dorf 9, haben je ein großes, kindgerecht gestaltetes Spielzimmer, einen gemütlichen Ruheraum sowie eine Küche und Sanitärräume mit Wickeltischen. Weiterer Vorteil der beiden Großtagespflegen: Wenn die Eltern zum Teil unterschiedliche Betreuungszeiten für ihre Kinder benötigen, können sogar bis zu 32 kleine Mädchen und Jungen in den hellen Räumen und auf dem weitläufigen Außengelände beaufsichtigt werden.

Und während in Dedelino I und II derzeit die ersten Krippenkinder liebevoll eingewöhnt werden, plant der ASB bereits weitere Betreuungsplätze für Seelzes Nachwuchs: Im Gewerbegebiet „Wigro" in Seelze-Süd soll bereits am 1. Oktober mit „Immelino" eine weitere Großtagespflege mit zehn Betreuungsplätzen eröffnet werden. Fricke: „Das gemeinsame Angebot der Stadt Seelze und dem ASB wendet sich vordringlich an die Mitarbeiter der rund 30 Firmen, die im Gewebegebiet tätig sind. Ihnen soll es so ermöglicht werden Beruf und Familie optimal unter einen Hut zu bringen – und das gleich in der Nachbarschaft." Die Betreuungszeiten der Großtagespflege werden sich ebenfalls an den Bedürfnissen der Gewerbegebiet-Mitarbeiter richten. Fricke: „Angedacht ist, dass von 8 bis 16.30 Uhr geöffnet ist."

Großtagespflegestellen sind keine Kindertageseinrichtungen (Kitas), sondern eine besondere Betreuungsform, die eine familienähnliche Atmosphäre bieten: Jeweils zehn Kleinkinder werden von je zwei Betreuerinnen – Erzieherinnen, Sozialassistentinnen oder qualifizierten Tagesmütter - behütet.