Die Herbst- und Winterausgabe des ASB Magazins ist da

Die kalte Jahreszeit beginnt und da ist es manchmal schön, sich mit interessanter Lektüre und einem leckeren heißen Tee auf den Lieblingsplatz zurückzuziehen und etwas Zeit zum Entspannen zu verbringen. Daher kommt das neue ASBewegt Magazin genau zur richtigen Zeit um seine Leser wieder ausführlich über interessante Themen rund um den ASB Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) zu informieren.

Andreas Lehmann vom ASB-Pädagogiumteam im ASB-Bahnhof freut über die neueste Ausgabe der ASBewegt
Foto: Frank Krüger/ASB

Im Vorwort erklärt die Vorsitzende der Arbeiter-Samariter-Jugend im Kreisverband Nadine Brockhoff, was es ausmacht, ein Samariter zu sein und sie gibt einen kurzen Überblick darauf, was in der Vorweihnachtszeit noch so passiert beim ASB.

Vorgestellt wird in dem neuen Magazin auch die Großübung des ASB mit vielen Samaritern aus ganz Norddeutschland sowie die Arbeit des Teams der „Realistischen Unfall Darstellung" (RUD). Die geübten „Schminker" vom RUD-Team haben bei der Übung im September ganze Arbeit geleistet und realitätsnahe Verbrennung, offene Knochenbrüche oder andere Verletzungen dargestellt. ASB-Zugführer Dirk Meinberg hatte die Übung mit seinem Team organisiert und zog insgesamt ein positives Fazit.

Die Grundsteinlegung für die neue Tagespflege in Bückeburg in der Bensenstraße ist für den ASB ein weiterer großer Schritt das Angebot vor Ort zu erweitern. Lesen sie bitte, was der ASB dort alles plant und wie es in Zukunft dort weiter geht.

Ossy Pfeiffer und Anca Graterol erklären wie es dazu kam das sie für die ASB-Hauswirtschaft eine Song-Neuauflage des Liedes „Das bisschen Haushalt" von Johanna von Koczian im Country-Westernstyle produzierten. Die Hausfrauenhymne aus dem Jahr 1977 wurde von den beiden bekannten Musikgrößen als cooler Jingle neu in Szene gesetzt und soll unter anderem in Zukunft in der Warteschleife und in Radiospots Werbung für diesen erstklassigen Dienst des ASB machen.

Richtig interessant ist die Story über Michael Nixdorf aus Schwerte (Nordrhein-Westfalen), der alte ausgemusterte Rettungsfahrzeuge sammelt und dadurch ein Stück „Rettungsgeschichte auf Rädern" bewahrt. Der begeisterte Sammler von „Blaulicht Oldtimern" erzählt davon, wie er es schaffte, sein lang gesuchtes Prachtstück zu ergattern. Auch ein ehemaliges Fahrzeug des ASB-Kreisverbandes Hannover-Land/Schaumburg befindet sich im Besitz des Rettungsautoliebhabers, welches er davor Retten konnte zu einem Campingmobil umgebaut zu werden.

Der Terminkalender verrät wie immer was alles im Kreisverband passiert. Dort zu sehen sind unter anderem die Termine im Egestorfer Quartierstreff in der Ellernstraße, den der ASB seit Mitte September als neuer Träger betreibt. Quartiersmanagerin Daniela Matthaei hat der Einrichtung, die schon seit rund 40 Jahren besteht, mit einem neuen Konzept und einigen interessanten Ideen neues Leben eingehaucht.

In der Rubrik „Wir vom ASB" wird der Weltbummler Christoph Schlinzig vorgestellt, der beim Rückholdienst des ASB tätig ist. Christoph Schlinzig war dienstlich schon in vielen Ländern Europas und in ganz Deutschland unterwegs. Lesen sie über seine Aufgabe beim ASB und was den 55-Jährigen dazu bringt auch in seiner Freizeit viel zu Reisen.

Der ASB wünscht viele Spaß beim Lesen des neuen Magazins, welches im ASB-Bahnhof und in vielen Barsinghäuser Geschäften kostenlos ausliegt. Mitglieder des ASB bekommen dieses Magazin kostenlos mit der Post. Aber nicht nur deswegen lohnt sich eine Mitgliedschaft beim Arbeiter-Samariter-Bund. Das Mitwirken in dieser starken Gemeinschaft unter dem Motto „Wir helfen hier und jetzt" ist Berufung und Freude an guter Teamarbeit zugleich.