Die neue Kunden- und Mitgliederzeitung ist da!

14 000 Mitglieder haben es in den nächsten Tagen in den Briefkästen: die neue Ausgabe des Kunden- und Mitgliedermagazins ASBewegt.

ASB-Quartiersmanagerin Ria Rivora freut sich über die neueste Ausgabe das ASBewegt-Magazins.
Foto: Frank Krüger/ASB

Im Vorwort erklärt Vorstandsmitglied Maik Kilian welche vielfältigen Aufgaben, teilweise bedingt durch den demografischen Wandel, in der Pflege bewältigt werden müssen und wie sich der ASB diesen Aufgaben stellt.

Vorgestellt wird in dem neuen Magazin auch die Arbeit der ASB-Hauswirtschaft, die in dem Bericht ihre Leistungen und Möglichkeiten vorstellt. Das Team um Hauswirtschaftsleiterin Martina Schirilo sorgt dafür, dass vielen Senioren die Möglichkeit gegeben wird, trotz altersbedingter Einschränkungen, weiterhin ein möglichst selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden führen zu können.

ASB-Quartiersmanagerin Ria Rivora stellt den Stadtteiltreff in der Nordstadt vor, den sie mit viel Aufwand und Liebe zum Detail zu einem wundervollen Ort der Begegnung für alle Bewohner des Quartiers gemacht hat. Der Stadtteiltreff ist eine schöne und gemütliche Begegnungsstätte in dem sich Besucher aller Generationen und unterschiedlichster Kulturkreis wohlfühlen. Am Sonnabend, 2. September ist dort sogar ein kunterbuntes Stadtteilfest mit vielen Aktivitäten geplant, bei dem sich die Bewohner noch besser kennenlernen können.

Der Qualitätsmanagement-Beauftragte Klaus Fricke erklärt die Grundsätze seiner Aufgaben und die Umsetzung im Kreisverband des ASB. Das Qualitätsmanagement (QM) des ASB umfasst alle organisatorischen Maßnahmen, die der Optimierung der Prozesse und der Leistungen aller Mitarbeiter dienen. Diese Aufgabe dient nicht nur den Kunden des ASB, die ein gleichbleibendes hohes Niveau erbracht bekommen, auch die Mitarbeiter des Kreisverbandes profitieren von den optimalen Arbeitsbedingungen.

In der Rubrik „Aus der Nachbarschaft" wird der Landwirt Gero Schnepel aus Wunstorf vorgestellt, der sich neben der klassischen Aufzucht von Schweinen auch der Aufzucht von Fischen in Aquakulturen gewidmet hat. Rund 10.000 Zander werden in achten großen Becken gehalten und die Resonanzen seiner Kunden lassen diese Idee schon jetzt zu einer Erfolgsgeschichte reifen.

In der Rubrik „Wir vom ASB" wird Cornelia Mittag vorgestellt. Sie ist die gute Seele im ASB-Wohnpark am Mühlengraben in Rodenberg und hat immer ein offenes Ohr für ihre Bewohner und Mitarbeiter. Seit fast 30 Jahren ist Cornelia Mittag nun schon mit dabei und in dem Bericht erfährt man, wie viel Freude sie am Leben und an der Arbeit hat.

Der ASB wünscht viele Spaß beim Lesen des neuen Magazins, welches im ASB-Bahnhof und in vielen Barsinghäuser Geschäften kostenlos ausliegt. Mitglieder des ASB bekommen dieses Magazin kostenlos mit der Post. Aber nicht nur deswegen lohnt sich eine Mitgliedschaft beim Arbeiter-Samariter-Bund. Das Mitwirken in dieser starken Gemeinschaft unter dem Motto „Wir helfen hier und jetzt" ist Berufung und Freude an guter Teamarbeit zugleich.