Kinder und Jugendliche lernen medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeanteil

Auch sehr junge Menschen können Erste Hilfe leisten:

zwölf Jugendliche und Kinder der Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) und des Schulsanitätsdiensts haben nun an einem Lehrgang des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) und des ASB-Kreisverbandes Diepholz in medizinischer Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten (MEmS) teilgenommen. Dieser Lehrgang, der aus zwölf Unterrichtseinheiten besteht, fand im Stützpunkt Bückeburg unter der Leitung Nadine Brockhoff, der Vorsitzenden der ASJ im Kreisverband, statt. Die Teilnehmer, die im Alter von acht bis 18 Jahren sein dürfen, lernen bei diesem,vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe unterstützten Kurs das Absetzen eines korrekten Notrufes sowie das Durchführen von lebensrettenden Sofortmaßnahmen. Weitere Übungseinheiten bestehen aus dem Herstellen der stabilen Seitenlage oder dem fachgerechten verbinden bestimmter Verletzungen. Ziel ist es, das die Kinder und Jugendliche lebensbedrohliche Situationen erkennen, die notwendigen Maßnahmen durchführen sowie vorbeugende und abwehrende Maßnahmen kennen und durchführen können. Richtig real wurde es dann zum Abschluss des Lehrgangs, als man einen Stromausfall simulierte und die Teilnehmer ohne diesen so gewohnten Luxus klarkommen mussten. Aber Grillen geht ja bekanntermaßen auch ohne Strom und so war die Versorgung gesichert und man hatte gemeinschaftlich einen schönen Abend. „Die Kinder hatten ihren Spaß und waren begeistert, dass man ohne Strom und Handy auskommen kann", erklärte Nadine Brockhoff abschließend.