Seit 15 Jahren Service-Wohnen in der Residenz Heinz Erhardt

Im Jahr 2002 wurde in Barsinghausen die Seniorenresidenz „Service-Wohnen-Heinz-Erhardt“ gegenüber des Klosters und des Rathauses eröffnet.

ASB-Betreungsmanagerin Daniela Matthaei und Gunnar Neddermeier begrüßen die Gäste zur kleinen Jubiläumsfeier
Foto: Frank Krüger/CON

Heute wurde mit einer kleinen Feierstunde bei Kaffee und Kuchen und einem Gläschen Sekt das 15-jährige Bestehen gemeinsam mit den Bewohnern gefeiert. Betreut wird die Wohnanlage durch die Haus- & Wohnungsverwaltung Neddermeier. Gunnar Neddermeier begrüßte gemeinsam mit der ASB-Betreungsmanagerin Daniela Matthaei die Gäste. Für Senioren, die im Alter selbstbestimmt, aktiv und dennoch in Gemeinschaft leben wollen, ist die Residenz „Heinz-Erhardt" in Barsinghausen eine der ersten Adressen in der Region. 48 hochwertige Appartements sowie ein interessantes Unterhaltungsprogramm und ein perfekter Service machen die Residenz, die sowohl stadtnah und trotzdem fast direkt am Deister liegt, interessant für alle, die im Alter nicht auf hochwertige Wohnkultur verzichten wollen. Insgesamt 60 Bewohner logieren derzeit in der Wohnanlage und freuen sich über alle Leistungen und Vorteile, die das Wohnen mit sich bringt. Alle Wohnungen sind barrierefrei und haben in den meisten Fällen mindestens einen Balkon oder einen Zugang zu einer eigenen Terrasse. Jede Wohnung hat eine exzellente Einbauküche und jedes der insgesamt fünf Häuser hat einen Fahrstuhl. In jedem Haus ist eine Waschküche sowie gesonderten Trockenraum und einen Fahrradkeller. Jede Wohnung ist mit einem Notrufgerät des ASB ausgestattet, wodurch im Bedarfsfall sofort der Rettungsdienst alarmiert wird. So kann in kürzester Zeit medizinische Hilfe vor Ort sein. Ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Konzerten, Theatervorstellungen, Ausflügen und Infoveranstaltungen runden den Service in der Residenz ab.

Quelle: Calenberger Online News (CON)