Dr. Friedbert Mordfeld erneut zum Kreisverbandsvorsitzenden des ASB gewählt

Dirk Schumacher erhält Ehrenkreuz in Gold des Arbeiter-Samariter-Bundes

Der neue Gesamtvorstand des Arbeiter-Samariter-Bundes Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB): (von links) Nadine Brockhoff, Nadine Wegwerth, Jörg Brockhoff, Werner Guder, Dr. Friedbert Mordfeld, Uwe Köhler, Julia Mehlau, Maik Kilian und Gordon Ohlendorf
Foto: Frank Krüger/ASB

Dr. Friedbert Mordfeld wurde auf der Mitgliederversammlung des Arbeiter-Samariter-Bundes Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) erneut zum Kreisverbandsvorsitzenden gewählt. An seiner Seite stehen als gewählte Stellvertreter Werner Guder und Maik Kilian. Weiterhin wurden Uwe Köhler, Nadine Wegwerth, Julia Mehlau, Jörg Brockhoff und Gordon Ohlendorf als Beisitzer in den Vorstand des ASB gewählt. Die gewählten Vorstandsmitglieder dankten der Versammlung für das Vertrauen. Der Fachdienstleiter Dirk Schumacher wurde auf der Versammlung mit dem Samariter Ehrenkreuz in Gold ausgezeichnet. Schumacher, der unter anderem beim ASB für Fahrdienste und den Rückholdienst verantwortlich ist, erhielt seine Auszeichnung vom Kreisverbandsvorsitzenden Dr. Friedbert Mordfeld. Weiterhin wurde Carsten Heine das Samariter Ehrenkreuz in Bronze verliehen. Für ihr Engagement wurden Verena Drescher, Viktor Müller, Rolf Fuhrmann, Franziska Vanis, Jörg Senne, Nadine Meinberg und Daniel Becker ebenfalls geehrt. Rund 120 Mitglieder des Kreisverbandes waren zur jährlichen und ordentlichen Mitgliederversammlung in den Zechensaal des Besucherbergwerks Barsinghausen gekommen und folgten den Grußworten und Jahresberichten der haupt- und ehrenamtlich tätigen Gremien. In seiner Begrüßungsrede erklärte der Kreisverbandsvorsitzende Dr. Friedbert Mordfeld, dass der Kreisverband seine Mitgliederzahl seit dem Jahr 2014 um 11,8 Prozent auf derzeit 14.538 Mitglieder steigern konnte. Ebenso lobte Mordfeld die Vielfältigkeit der Angebote des Kreisverbandes und neben der guten Arbeit im Ehrenamt auch die Leistungen der rund 200 hauptamtlichen Mitarbeiter. „Unser Kreisverband hat sich zu einem der modernsten und leistungsfähigsten Verbände entwickelt", so Mordfeld, der unter anderem mit den fünf Kinderbetreuungsstätten, dem Fahrdienst, den Quartieren Ellernstraße und Nordstadt, der Hauswirtschaft und dem Menüdienst nur einige Bereiche erwähnte, die sich absolut positiv entwickelt haben. Für den Standort Barsinghausen sieht Mordfeld mit dem Bau von 30 neuen Wohnungen und einer weiteren Tagespflege die Weichen für eine weiterhin gute Entwicklung des Kreisverbandes gestellt. ASB-Kreisgeschäftsführer Jens Meier dankte in seiner Rede allen ehren- und hauptamtlichen Helfern und sieht in diesen Helfern den „primären Schatz" des Kreisverbandes. Aus- und Weiterbildung sowie eine offene Kommunikation sind laut Meier ein Schlüssel für den Erfolg des ASB. Dem Pflegenotstand entgegenzutreten, sieht der Kreisgeschäftsführer als eine der großen Herausforderungen der Zukunft an. Hierbei sieht er den Kreisverband, mit seinen in die Wege geleiteten Maßnahmen, auf einem richtigen Weg. Ehrenamtssprecher Jörg Brockhoff berichtete von über 16.000 Stunden, die im Bereich des Sanitätsdienstes und dem Katastrophenschutz ehrenamtlich geleistet wurden. Laut Brockhoff waren die Samariter mehr als zwei Mal pro Tag für den ASB unterwegs, um einen von insgesamt 720 Terminen im letzten Jahr wahrzunehmen. Zu der großen Stundenposition des Sanitätsdienstes mit 5.000 Einsatzstunden kamen noch mal 6.500 Ausbildungsstunden, welche von den Samaritern geleistet wurden, um die hohe und professionelle Qualität der Arbeit gewährleisten zu können. Damit konnte laut Brockhoff das hohe Niveau des Vorjahres gehalten werden und unterstreicht den hohen Stellenwert der gewissenhaften Ausbildung im Kreisverband. Bei der Wahl zur Kontrollkommission des Kreisverbandes wurden Mathias Salomé, Claus-Jürgen Spies und Uwe Tabert in ihren Ämtern bestätigt. Als Wahlleiter fungierte der niedersächsische ASB-Landesverbandsvorsitzende Manfred Püster. Im Rahmen der Versammlung wurde die wiedergewählte Jugendleiterin Nadine Brockhoff durch den Vorstand ernannt und die Delegierten für die ASB-Landeskonferenz am 2. Juni in Barsinghausen gewählt.