Erste Hilfe

Helden brauchen keine Superkräfte. Nur die richtigen Handgriffe. Seien Sie gewappnet für einen Notfall auf der Straße, am Arbeitsplatz – oder in der eigenen Familie. Denn meistens kennt man den Betroffenen, wenn man Zeuge eines Notfalls wird. Wie fit sind Sie in Erster Hilfe? Schnelles, beherztes Handeln kann Leben retten.

Im Notfall kann man Hilfe rufen. Oder leisten. ASB-Mitglieder lernen Erste Hilfe sogar kostenlos
Foto: ASB/C. Neupert

In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 60.000 Menschen einen plötzlichen Herzstillstand. 80 bis 90 Prozent überleben das nicht. Ein Grund: Hierzulande leisten nur wenige Erste Hilfe.

Anders in Norwegen oder Schweden: Wenn dort jemand mit Herz-Kreislauf-Stillstand auf der Straße zusammenbricht, beginnt in 60 Prozent der Fälle einer der Umstehenden mit Maßnahmen zur Wiederbelebung. In Deutschland machen das nur 16 Prozent.

Dabei kann jede Sekunde über Leben und Tod entscheiden. Bei einem Herzstillstand sinkt pro Minute ohne Hilfe die Überlebenswahrscheinlichkeit um 10 Prozent. Der Rettungswagen braucht von der Alarmierung bis zum Einsatzort meist acht bis 12 Minuten. Wenn bis dahin keiner hilft, wird es für den Betroffenen eng. Die meisten Menschen wollen helfen, aber sie wissen nicht wie und haben Angst, etwas falsch zu machen. Dabei macht nur der etwas falsch, der gar nichts macht. Das Problem: Ein Großteil von uns wird nur einmal im Leben zu einem Erste-Hilfe-Kurs verpflichtet – für den Führerschein. Das Gelernte ist ohne Übung schnell vergessen. Was für Verletzte fatal sein kann, ist auch für die hilflosen Zeugen eine schlimme Erfahrung. Besonders, wenn es sich bei den Hilfsbedürftigen um Familienangehörige handelt und man sich nachher selbst vorwirft, nicht genug getan zu haben.

Erste Hilfe kann jeder. Wir müssen sie nur lernen

Die Gewissheit, vorbereitet zu sein, ist ein beruhigendes Gefühl. Wir helfen Ihnen dabei, die lebensrettenden Handgriffe parat zu haben, falls es jemals darauf ankommt. Lernen Sie beim ASB in Ihrer Nähe (wieder) die Grundlagen von Erste Hilfe oder frischen Sie Ihre Kenntnisse mit einer Fortbildung auf. Wenn der Kurs länger als zwei Jahre zurückliegt, empfehlen wir die erneute Teilnahme an einer Grundausbildung. Schon Kinder können beim ASB altersgerecht Erste Hilfe lernen und erfahren, wie man richtig Hilfe holt. Übrigens: ASB-Mitglieder erhalten jedes Jahr einen Erste-Hilfe-Kurs ihrer Wahl gratis. Zum Beispiel:

 

Erste-Hilfe-Grundausbildung

Damit Sie wissen, was Sie bei einem Notfall machen müssen: In der Erste-Hilfe-Grundausbildung (Kursdauer: 9 Unterrichtsstunden) vermittelt wir Ihnen die Basics der Ersten Hilfe.

Geeignet ist der Kurs für Ersthelfer im Betrieb, Übungsleiter, Jugendbetreuer, Lehrer, Wasserretter, Flugbegleiter, Führerscheinbewerber aller Klassen und natürlich alle Interessierten.

Erste-Hilfe-Fortbildung

Erste-Hilfe-Kenntnisse sollten regelmäßig aufgefrischt werden, beispielsweise in der 9-stündigen Erste-Hilfe-Fortbildung.
Geeignet für alle, die sich die Kenntnisse aus der Ersten-Hilfe-Grundausbildung noch in Erinnerung rufen möchten oder müssen.

Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Im ASB-Kurs „Erste Hilfe bei Kindernotfällen" frischen wir bei Eltern, Großeltern, Erziehern, aber auch bei anderen Interessierten die Grundregeln der Ersten Hilfe auf. Vor allem aber geht es um das Erkennen von lebensbedrohlichen Störungen und darum, wie kleine Verletzungen selbst versorgt werden können oder was bei Insektenstichen, Verbrennungen und Vergiftungen zu tun ist. Aber auch um Prävention: Ist der eigene Haushalt kindersicher? Was muss beachtet werden, damit es gar nicht erst zu einem Unfall kommt?

Erste Hilfe für den Hund

Im ASB-Kursus „Erste Hilfe für den Hund" zeigen wir Tierfreunden, wie beim Vierbeiner Verbände angelegt, wie Puls- und Atem kontrolliert werden können. Und natürlich, wie Sie Vergiftungen erkennen, Knochenbrüche versorgen oder Wunden reinigen.

Oberstes Gebot bei jeder Erste-Hilfe-Maßnahme an verletzten Tieren ist übrigens immer der Selbstschutz und der Schutz der beteiligten Personen. Verletzte Tiere, die unter Schock stehen, Angst oder Schmerzen haben, wehren sich häufig durch Beißen. Dies gilt auch für die eigenen Tiere. Daher lernen unsere Kursteilnehmer auch, wie sie sich einem verletzten Tier nähern müssen.

Erste-Hilfe-Spezial

Interessierte, die bereits einen Erste-Hilfe-Nachweis haben, einige ausgewählte Maßnahmen aber noch einmal auffrischen wollen, können bei unserem „Erste-Hilfe spezial" in drei Unterrichtsstunden ihre Kenntnisse vertiefen. Dabei werden die Wünsche der Teilnehmer berücksichtigt.

Ausbildung zum Ersthelfer im Betrieb

Ersthelfer im Betrieb arbeiten überwiegend in Großbetrieben, auf Baustellen und in Unternehmen, in denen die Art, Schwere und die Anzahl der zu erwartenden Unfälle den Einsatz von Sanitätspersonal erfordern.

Ihre Aufgabe: Sie versorgen vor Ort erkrankte und verletzte Kollegen und führen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes gezielt Erste-Hilfe-Maßnahmen durch. Die Ausbildung umfasst jeweils 9 Unterrichtsstunden.

Mit seinem Kurzfilm "Erste Hilfe kann jeder" zeigt der ASB, dass jeder Mensch in eine Notsituation geraten kann, bei der es auf schnelle Hilfe ankommt.