ASBewegt Ausgabe 33

Mit der neuen ASBewegt in den Sommer starten

Die Sommerausgabe des ASBewegt Magazins ist da um seine Leser wieder ausführlich über interessante Themen rund um den ASB-Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) zu informieren. Endlich wieder draußen sitzen und Neuigkeiten über den ASB lesen, ist eine Sache, die unter anderem den Sommer so schön machen. Diesmal stammt das Vorwort aus der Feder von Nadine Wegwerth, die seit vielen Jahren im Kreisverband tätig ist und die nun aus privaten Gründen nach Süd-Niedersachsen zieht und den ASB in Barsinghausen leider verlassen wird.

Udo Zachries, von der Landesgeschäftsführung des ASB-Niedersachsen, nutzte seinen Besuch in Barsinghausen auch für einen Blick in die neue ASBewegt

Foto: Frank Krüger/ASB

Gleich im ersten Bericht geht es um die Corona-Testzentren in Barsinghausen im Zechensaal und in Bückeburg in der Bensenstaße, die mit großem Aufwand aufgebaut und seit Anbeginn auch erfolgreich angenommen wurden. Bewundernswert ist auch das Engagement aller dort tätigen Helfer, die aus allen Bereichen des Kreisverbandes sich freiwillig für diese wichtige Aufgabe gemeldet haben. An den Wochenenden und an Feiertagen werden die Testzentren größtenteils mit den ehrenamtlichen Samaritern betrieben. Ausnahmslos erhalten die Samariter ein durchweg positives Feedback von den Besuchern, die dort gewesen sind. Mittlerweile betreibt der ASB Testzentren in Barsinghausen, Bredenbeck, zweimal in Bückeburg sowie Sachsenhagen und Hagenburg.

Im Rahmen der Berichterstattung über die Corona-Testzentren wird auch „der Macher“ Dr. Carsten Rädisch vorgestellt, der von Anfang an den ASB beim Aufbau der Testzentren unterstützt hat. Der 53-jährige Mediziner hat dabei aber nicht nur wertvolle Tipps und Hinweise gegeben, sondern auch aktiv die Ausbildung der Testhelfer des ASB übernommen. Lesen Sie, was Dr. Carsten Rädisch sonst so macht und warum er schon seit vielen Jahren mit dem ASB verbunden ist.

Das neueste Schmuckstück in der Reihe der ASB-Tagespflegen des Kreisverbandes ist die am 1. April eröffnete Tagespflege in Ronnenberg. Die neue ASB-Tagespflegeleiterin Nicole During begrüßte am Eröffnungstag den Vorsitzenden des ASB-Kreisverbandes Dr. Friedbert Mordfeld sowie den ASB-Kreisverbandsgeschäftsführer Jens Meier, die Vermieterin Christiane Bohrßen sowie die Bürgermeisterin von Ronnenberg Stephanie Harms in den hellen, großzügigen und gemütlichen Räumlichkeiten. Insgesamt 15 Plätze stehen dort für pflegebedürftige Menschen zur Verfügung.

Auch Abschied gehört zum Berufsleben beim ASB dazu. Lesen Sie die Story über Cornelia Mittag und Helga Borchard, die sich in ihren wohlverdienten Ruhestand begeben. Wobei Cornelia Mittag, die alle eigentlich nur Conny nennen, an ihrer alten Wirkungsstätte, dem ASB-Wohnpark am Mühlgraben noch weiterhin, als 450 Euro-Kraft zur Verfügung steht und ihre Nachfolgerin Birgit Keitz unterstützt. Cornelia Mittag war seit 30 Jahren beim ASB und leitete seit 2002 den Wohnpark in Rodenberg. Helga Borchard kam 2017 zum ASB und leitete ab 2019 die Residenz „Heinz Erhardt“ in Barsinghausen. Beide freuen sich auf ihr Rentendasein und die freie Zeit, die beide aktiv gestalten wollen.

In der Rubrik „Aus der Nachbarschaft“ werden Anja und Birger Fritz aus Sorsum vorgestellt, die sich dem interessanten Hobby „Imkern“ zugewandt haben. Lesen Sie die tolle Geschichte der Beiden und erfahren viele interessante Aspekte und Fakten rund um das Thema Bienen.

In der Rubrik „Wir vom ASB“ wird Heidrun Sander vorgestellt. Sie ist eigentlich die wichtigste Person im Kreisverband und es gibt kaum jemanden der Heidrun Sander nicht kennt und wirklich niemanden den sie nicht kennt. Eigentlich immer gut gelaunt ist Heidrun Sander emsig im Kreisverband unterwegs und hat für jeden ein freundliches Wort und ein Lächeln auf den Lippen.

Der ASB wünscht viel Spaß beim Lesen des neuen Magazins, welches im ASB-Bahnhof und in vielen Barsinghäuser Geschäften kostenlos ausliegt. Aber nicht nur deswegen lohnt sich eine Mitgliedschaft beim Arbeiter-Samariter-Bund. Etliche Vorteile und Möglichkeiten gehen mit einer Mitgliedschaft bei den Samaritern einher. Das Mitwirken in dieser starken Gemeinschaft unter dem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ ist Berufung und Freude an guter Teamarbeit zugleich.

Nächste Ausgabe August