ASBewegt Ausgabe 35

Mit der neuen ASBewegt in die kalte Jahreszeit starten

Die Herbstausgabe des ASBewegt Magazin ist da um seine Leser wieder ausführlich über interessante Themen rund um den ASB-Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) zu informieren. Im Vorwort erklärt die neue stellvertretende Geschäftsführerin des ASB-Kreisverbandes Sarah Klützing, was sie bewegt hat, Teil der großen ASB-Familie zu werden und sie gibt einen kleinen Überblick über ihre Pläne und Ziele beim ASB.

Die stellvertretende Geschäftsführerin und Leiterin der Sozialen Dienste Sarah Klützing liest mit Begeisterung die neue ASBewegt.

Foto: Frank Krüger/ASB

Gleich im ersten Bericht geht es um den neuen Fahrkartenschalter im ASB-Bahnhof Barsinghausen, der nicht nur schön aussieht, sondern auch mittlerweile eine Erfolgsgeschichte im Kreisverband darstellt. Das Team um Parwin Deniz freut sich über den neu und praxisgerecht gestalteten Arbeitsplatz, der sich in das gute Gesamtbild des ASB-Bahnhofs einfügt.

Die Konzertreihe im ASB-Bahnhof Barsinghausen startet nach einer langen Pause endlich wieder durch. Lesen sie, welche tollen Bands der Bühne mit Gleisanschluss noch bis zum Ende des Jahres ihre Aufwartung machen. Bevor es dann im Frühjahr mit einer weiteren tollen Konzertsaison weiter geht.

Vier Auszubildende zur Pflegefachkraft hat der ASB-Hannover-Land/Schaumburg. Zwei im ersten und zwei im zweiten Lehrjahr. Eine interessante Story über Mathieu Thibaut Andriamanjato, Justine Drömert, Mariya Kozak und Christian Harms und was sie dazu bewogen hat, sich für eine Ausbildung in der Pflege zu starten.

In der Rubrik „Aus der Nachbarschaft“ geht es um das Stuhlmuseum in Eimbeckhausen. In den 50er Jahren gab es allein in Eimbeckhausen 16 Stuhlfabriken, von denen mittlerweile nur noch eine einzige existiert. Um dies zu würdigen, hat eine Gruppe von Enthusiasten und ehemaligen Angestellten der Stuhlfabriken den Verein „Deutsches Stuhlmuseum Eimbeckhausen“ gegründet und im Jahr 2002 die alte Fabrik der ehemaligen Firma Wente & Söhne gekauft und in Eigenregie umgebaut. Die sehenswerte Sammlung des Museums umfasst über 1500 Exponate aus verschiedensten Stilepochen und ein Besuch dort lohnt sich nicht nur für die Freunde ausgefallener Sitzmöbel.

Rund 140 ehrenamtliche Helfer vom ASB-Landesverband Niedersachsen fuhren im August unter der Führung von Clemens Stummeyer und Dirk Schumacher in eines der am schwersten betroffenen

Krisengebiete der Hochwasser-Flutkatastrophe von Anfang Juli 2021 nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Bericht darüber schildert die Aufgaben der Samariter vor Ort. Auch 36 Samariter des Kreisverbandes waren mit dabei und schildern ihre Erlebnisse. Bei ihrer Rückkehr wurden die Helfer begeistert am Kreisverband empfangen.

In der Rubrik „Wir vom ASB“ wird Sinaida Bukmaer vorgestellt. Sie ist Leiterin der neuen ASB-Tagespflege „Alte Schmiede“ in Ottenstein und ist seit April beim Kreisverband tätig. Beim ASB hat sie sich vom ersten Tag an zuhause gefühlt und ist von ihrer Arbeit und dem Flecken Ottenstein begeistert. Ihr Werdegang und ihre Ziele, die sie mit dem ASB anstrebt, sind eine schöne Geschichte.

Eine Millionen Kilometer hat der sogenannte Krankenwagen Sama7 vom Rückholdienst des ASB-Kreisverbands Hannover-Land/Schaumburg nach rund sieben Jahren auf dem Tacho. Der ASB arbeitet im Auftrag des ADAC und die Fahrer berichten, was sie schon alles erlebt haben auf ihren Touren. Der Rückholdienst ist für ASB-Mitglieder kostenlos.

Der ASB wünscht viel Spaß beim Lesen des neuen Magazins, welches im ASB-Bahnhof und in vielen Barsinghäuser Geschäften kostenlos ausliegt. Aber nicht nur deswegen lohnt sich eine Mitgliedschaft beim Arbeiter-Samariter-Bund. Etliche Vorteile und Möglichkeiten gehen mit einer Mitgliedschaft bei den Samaritern einher. Das Mitwirken in dieser starken Gemeinschaft unter dem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ ist Berufung und Freude an guter Teamarbeit zugleich.

Nächste Ausgabe 02.2022