ASBewegt Ausgabe 27

Der Herbst und die neue Mitgliederzeitung ASBewegt ist da

Der Herbst hält Einzug und die Tage werden länger, sodass man sich wieder gerne mit etwas Lesestoff und einer Tasse Tee auf das bequeme Sofa zurückzieht. Die neue Mitgliederzeitung des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) kommt daher genau zum richtigen Zeitpunkt. Im Vorwort erzählt der ASB-Kreisgeschäftsführer Jens Meier seine Sicht auf die derzeitigen Geschehnisse in der Welt sowie in der Region und das, was der ASB-Kreisverband vor Ort tun kann, um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

ASB-Ausbildungsleiter Christoph Kaul freut sich über die neue Ausgabe der ASB-Mitgliederzeitung

ASB-Ausbildungsleiter Christoph Kaul freut sich über die neue Ausgabe der ASB-Mitgliederzeitung

Foto: Frank Krüger/ASB

Gleich zu Beginn wird darüber berichtet, wie der ASB sein Engagement in Stadthagen, mit dem Kauf und dem Ausbau eines ehemaligen Autohauses zu einem neuen Stützpunkt, erweitern möchte. Es ist geplant, dass dort auf rund 3.100 Quadratmetern unter anderem ein Zentrum für Katastrophenschutz, der Fahrdienst, die Psychosoziale Notfallversorgung, die Samariter-Jugend ASJ und die Erste-Hilfe-Ausbildung eine neue Heimat findet.

In der Rubrik „Wir vom ASB“ wird Christoph Kaul vorgestellt, der als Leiter der Abteilung Aus- und Fortbildung im Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) seine berufliche Heimat gefunden hat. Bei seinem Einstieg als Mini-Jobber beim Kreisverband hat er schnell für sich entschieden, seinen beruflichen Werdegang dort fortzuführen, da er dort viel Wertschätzung und Unterstützung bekommen hat. So hat er dann das Angebot des ASB wahrgenommen und eine Ausbildung als „Kaufmann im Gesundheitswesen“ gemacht. Ein Schritt den Christoph Kaul nie bereut hat. Lesen Sie, was er in seiner Freizeit gerne unternimmt und was er beim ASB noch alles in die Wege leiten möchte.

Über die Arbeit des Fahrschullehrers Thomas Plustwik wird in der Rubrik „Aus der Nachbarschaft“ berichtet. Mit „Tommys Fahrschule“ ist Plustwik seit über 22 Jahren dafür verantwortlich, dass es sicher auf den Straßen der Region zugeht. Seit fünf Jahren sorgt er als Verkehrsexperte auch beim ASB dafür, dass die Fahrtauglichkeit aller Ehren- und Hauptamtlichen überprüft wird und damit das Unfallrisiko bei allen Fahrten mit Dienstfahrzeugen gesenkt wird.

In einem weiteren Bericht wird die neue Quartiersmanagerin Cosima-Simona Homberg vorgestellt, die den Stadtteiltreff in der Barsinghäuser Nordstadt übernommen hat und dort noch so Einiges vor hat. Neben diesem Treffpunkt, in dem bereits viele erfolgreiche Projekte gestartet worden sind, kümmert sie sich unter anderem auch um den beliebten Stadtteilgarten.

Es folgt ein Ausblick auf das Konzert der Band Turmrock am Samstag, 23. November und auch noch Hinweise auf weitere Konzerte im ASB-Bahnhof. Den Abschluss der diesjährigen Konzertreihe im ASB-Bahnhof macht am 30. November die FFB-BigBand mit einem gemeinsam Auftritt mit dem Frank Sinatra Sänger Marc Masconi. Alle Konzerte und Infos hierzu gibt es auf der Homepage des ASB-Bahnhofs www.asb-bahnhof-barsinghausen.de.

Der Bericht „Freiwillige vor!“ erzählt die interessanten Geschichten von Tetiana Lucianenko die sich im Bundesfreiwilligen Dienst (BFD) engagiert und David Bandoszder, der sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) entschieden hat. Beide ziehen eine erste persönliche Bilanz und erzählen, was sie bewogen hat, sich sozial zu engagieren. Der ASB bietet viele Möglichkeiten für junge Menschen die eine sinnvolle Aufgabe suchen und hat etliche interessante Angebote.

Ein wichtiger Hinweis ist, dass sich in dieser ASBewegt Ausgabe das Anmeldeformular für die ASB-Seniorenweihnachstsfeier im Zechensaal am Samstag, 30. November von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr befindet.

Noch viele weitere interessante Geschichten rund um den Kreisverband des ASB warten in der neuen Ausgabe der ASBewegt darauf entdeckt zu werden. Der ASB wünscht viel Spaß beim Lesen des neuen Magazins, welches im ASB-Bahnhof und in vielen Barsinghäuser Geschäften kostenlos ausliegt. Mitglieder des ASB bekommen dieses Magazin kostenlos mit der Post. Aber nicht nur deswegen lohnt sich eine Mitgliedschaft beim Arbeiter-Samariter-Bund. Das Mitwirken in dieser starken Gemeinschaft unter dem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ ist Berufung und Freude an guter Teamarbeit zugleich.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.