Paulinchen sorgt für Stimmung

250 Gäste bei der Seniorenweihnachtsfeier des Arbeiter-Samariter-Bundes

„Das war eine gelungene Weihnachtsfeier“ da waren sich alle Besucher der Seniorenweihnachtsfeier des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) im festlich geschmückten Zechensaal einig. Rund 250 Besucher waren der Einladung des ASB gefolgt und verbrachten einen schönen und gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen sowie einem kleinen, aber feinen Unterhaltungsprogramm.

Seniorenweihnachtsfeier 2018

Foto: Frank Krüger/ASB

Der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende des ASB Werner Guder begrüßte die Gäste und führte wie immer gekonnt durch das Programm auf der Bühne und sorgte mit einigen lustigen Anekdoten für etliche Lacher im Publikum. Weiterhin hatten die Kinder der ASB-Kita Baschelino ihren großen Auftritt auf der Bühne und die ASB-Mitarbeiter Dominik Brede und Katharina Thamm sorgten mit ihrem Sketch für etliche Lacher im Publikum. Das Highlight des Programms war ganz ohne Zweifel der Besuch der Handpuppe Paulinchen mit ihrer Oma Simone Berghammer die mit ihrer frechen und fröhlichen Art von Allen schnell ins Herz geschlossen wurde. Auf vielfachen Wunsch der Gäste gab es kein Musikprogramm auf der Bühne und es wurden einfach gemeinsam etliche Weihnachtslieder gesungen, bei denen alle mit einstimmten. Mit Unterstützung der Unternehmen Stadtsparkasse Barsinghausen, Getränke Lairich und der Bäckerei Hünerberg ist es Simone Berghammer vom ASB mit ihrem Team von freiwilligen Helfern gelungen, wieder mal eine wunderschöne Weihnachtsfeier auf die Beine zu stellen. Lars Meier von der Stadtsparkasse Barsinghausen kam sogar persönlich vorbei und übergab einen symbolischen Scheck in Höhe von 1.340 Euro an die Organisatoren der Veranstaltung. Der stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Neddermeier überbrachte die Grüße aus dem Rat und der Verwaltung und gab im Anschluss noch eine kleine lustige Weihnachtsgeschichte zum Besten. Mit insgesamt 40 Helfern war der ASB vor Ort und hatte etliche Fahrzeuge für den Fahrdienst zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden jeweils 250 Stück Kuchen und Krapfen verteilt und rund 150 Liter Kaffee gekocht. Kurz vor Ende der Veranstaltung wurde vom ASB-Kreisgeschäftsführer Jens Meier noch eine humorvolle Weihnachtsgeschichte vorgetragen, bevor sich die Senioren wieder auf den Heimweg machten. Hierfür hatte der ASB sowohl für die Abholung als auch für den Heimweg einen Fahrdienst mit 15 ehrenamtlichen Fahrern eingerichtet. Simone Berghammer dankte allen Helfern, die diese schöne Feier möglich gemacht haben. „Ohne das Engagement des gesamten Teams, wäre die Seniorenweihnachtsfeier kaum zu realisieren“, so Berghammer am Ende der Veranstaltung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.