Samariter stellen sich und ihre vielfältigen Leistungen vor

Großen Zuspruch und positive Rückmeldungen beim Tag der Ortsteile

Mit einem breiten Ausschnitt seiner Möglichkeiten und Leistungen stellte sich der Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) beim „Tag der Ortsteile“ in der Fußgängerzone in Barsinghausen vor. Hierfür hatten sich die Samariter Einiges einfallen lassen und zeigten sich und seine Angebote im westlichen Bereich der Innenstadt.

Foto: Frank Krüger/ASB

BARSINGHAUSEN. Dort wurde der ASB zum Anlaufpunkt für Groß und Klein und präsentierte sich als innovativer, leistungsstarker und bürgernaher Wohlfahrtsverband und Dienstleister den Besuchern aus der Region. Unter anderem stellten sich der Hausnotruf, die ambulante Pflege, der Menüdienst, das Pädagogium mit Bundesfreiwilligendienst und dem Freiwilligen Sozialen Jahr sowie die Kinderbetreuung des ASB-Kreisverbandes vor. Auch das ASB-Ehrenamt war vertreten und die Helfer zeigten neben ihren interessanten Fahrzeugen auch aktive Beispiele aus der Ersten-Hilfe. Die Besucher der Veranstaltung hatten sogar die Gelegenheit, sich von den Mitgliedern der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) einen Rettungswagen mal von innen zeigen und sich über die Möglichkeiten des Fahrzeuges aufklären zu lassen. Die Hüpfburg der Arbeiter-Samariter-Jugend war für die kleinen Besucher des Events eine willkommene Abwechslung, um sich anständig austoben zu können und war daher ständig gut besucht. Insgesamt zog der ASB ein durchweg positives Fazit über Zuspruch beim „Tag der Ortsteile“. Nicht nur durch das große Engagement beim Aufbau und dem Betreiben der Corona-Testzentren in der Region hat sich der ASB unter seinem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ einen guten Namen gemacht. Auch am Sonntag in der Barsinghäuser Innenstadt haben die Samariter wieder bewiesen, dass man sich in allen Lebens- und Alterslagen auf sie verlassen kann. „Wir haben alle viele interessante Gespräche geführt und konnten den Bürgern vermitteln, was der ASB so alles leistet“, erklärt Bettina Richter, Assistentin der ASB-Geschäftsführung, im Anschluss.