500 Euro für das Außengelände

ASB-Kita in Kirchdorf wird von der Stadtsparkasse Barsinghausen unterstützt

Die Stadtsparkasse Barsinghausen (SSK) hatte vor Kurzem eine schöne Überraschung für die Kinder und Betreuer der Kindertagesstätte Kirchelino des Arbeiter-Samariter-Bundes Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB).

Kitaleiterin Sarah Krügel dankt Martin Wildhagen von der Stadtsparkasse Barsinghausen für die Unterstützung

Foto: Frank Krüger/ASB

KIRCHDORF. SSK-Marketingleiter Martin Wildhagen war in die Kita an der Egestorfer Straße gekommen und übergab symbolisch 500 Euro für die Ausstattung und Anschaffung von Spielgeräten für das Außengelände von Kirchelino. Die neuen Tretautos und Dreiräder sowie die anderen Spielgeräte, die vorab bestellt wurden, wurden auch gleich begeistert von den Kindern in Empfang genommen und ausgiebig getestet und für gut befunden. „Viele Veranstaltungen, die wir bisher in jedem Jahr unterstützt haben, finden leider nicht statt, und daher freuen wir uns die ASB-Kita Kirchelino unterstützen zu können“, erklärt Wildhagen, der sich gleich selbst von der guten Qualität der Spielgeräte überzeugte. Laut der Kita-Fachsbereichsleiterin des ASB Tanja Kiehne sind weitere Spielgeräte, wie unter anderem Schaukeln und eine Rutsche, bereits bestellt, sodass man im anstehenden Frühling den Außenbereich noch intensiver nutzen kann. Weiterhin ist auch ein Hochbeet bestellt, da man mit den Kindern gerne auch eigenes Gemüse anpflanzen möchte. Die Kita Kirchelino hat 15 Plätze für Kinder unter drei Jahren, die derzeit alle vergeben sind. Die Nachfrage nach Kita- und Krippenplätzen ist immer noch groß und man führt auch in der Kita Kirchelino eine Warteliste. Zurzeit findet aber auch dort nur eine Notbetreuung statt, mit 50 Prozent der normalen Belegung. „Alle Kinder kommen sehr gerne hier her und alle freuen sich darauf, wenn es wieder einen Normalbetrieb gibt“, erklärt Sarah Krügel, die Leiterin der Kita, die der Stadtsparkasse Barsinghausen für ihre Unterstützung dankte. Der ASB möchte im Obergeschoss des Gebäudes noch eine Kita-Gruppe mit zehn weiteren Plätzen für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren einrichten. Die Planungen hierfür laufen bereits.