Mehr Sicherheit für die Badegäste

ASB spendet Rettungsrucksack und Defibrillator an das Deisterbad

Mehr Sicherheit für die Gäste des Deisterbades gibt es seit Kurzem durch eine Spende des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB).

Schwimmmeister Ingo Korczowski freut sich über die neuen Hilfsmittel für den Notfall

Schwimmmeister Ingo Korczowski freut sich über die neuen Hilfsmittel für den Notfall

Bild: Frank Krüger/ASB

Es war dem ASB ein besonderes Anliegen, dem Deisterbad noch vor der beginnenden Saison einen Defibrillator und einem voll ausgestatteten Rettungsrucksack im Gesamtwert von rund 1.500 Euro zu spendieren. Der leitende Schwimmmeister und BadmanagerIngo Korczowski hatte die Notwendigkeit dieser Hilfsmittel in einem Gespräch mit ASB-Kreisgeschäftsführer Jens Meier benannt und so wurde kurz und unbürokratisch vom ASB geholfen. „Ich freue mich über die Hilfe und die gute Zusammenarbeit mit den Samaritern hier vor Ort“, so Korczowski. Die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme des Außenschwimmbereichs im Deisterbad sind im vollen Gange und da kommen die neuen Hilfs- und Rettungsmittel genau zur richtigen Zeit. Der neue Defibrillator ist einfach und sicher in der Anwendung und aufgrund seiner einfachen Bedienung auch von Laien zu bedienen. Eine leitende Sprachanweisung führt den Anwender durch die gesamte Bedienung und das Gerät ist sogar für Kinder geeignet. ASB-Kreisgeschäftsführer Jens Meier freut sich dem Deisterbad helfen zu können, denn mit dem Deisterbad verbindet den ASB in Barsinghausen schon eine seit vielen Jahren gut funktionierende Kooperation. So finden dort regelmäßig Rettungsübungen und Lehrgänge statt und die Samariter haben bei der Ausstattung des Sanitätsraumes geholfen. „Wir bekommen immer gute Unterstützung durch das Deisterbad und haben daher gerne geholfen“, erklärt Jens Meier abschließend.