[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
„Bad Münder lächelt“

Auch die Samariter sorgen für ein Lächeln in Bad Münder

„Bad Münder lächelt“ und der ASB auch: Mit dem Projekt „Bad Münder lächelt“ der Sozialraum AG soll den Bürgern der Kurstadt und ihrer Region ein Lächeln ins Gesicht gezaubert werden. Und schnell war für das Team des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) klar, sich an dieser Aktion zu beteiligen.

„Bad Münder lächelt“ und der ASB auch: Mit dem Projekt „Bad Münder lächelt“ der Sozialraum AG soll den Bürgern der Kurstadt und ihrer Region ein Lächeln ins Gesicht gezaubert werden.

ASB-Fahrdienstleiter Christoph Höche und sein Mitarbeiter Mario Fleischer boten den Kunden des Rohmel-Centers, dem großen Einkaufszentrum an der Bahnhofsstraße, an, sie und ihre Einkäufe kostenlos und sicher nach Hause zu bringen. Ganz nebenbei kamen sie mit den Bürgern ins Gespräch und konnten diese da auch über die vielen anderen Hilfeleistungen des ASB informieren. Neben den vielen schon vorhandenen Angeboten wie unter anderem dem Fahrdienst bieten die Samariter ab dem 1. April auch die hauswirtschaftliche Unterstützung in den Bereichen Bad Münder, Springe und Bennigsen an. Und noch in diesem Jahr wird der neue ASB-Stützpunkt im Gewerbepark Rahlmühle eröffnet, in dem nach seiner Fertigstellung auf einer Fläche von rund 1.200 Quadratmetern Platz für zehn Einsatzfahrzeuge des ASB-Fahrdienstes sein wird. Der Fahrdienst des ASB ist an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr für Sie im Einsatz. Fahrtenwünsche nehmen wir Montag bis Freitag von 6:00 bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer (05105) 77 00 0 entgegen. Bei Interesse an der zukünftigen Hauswirtschaftlichen Hilfe werden die Interessenten gebeten, Kontakt mit Silvia Derkowski vom ASB aufzunehmen. Telefonisch 05109-56 22 955 oder per E-Mail: }MBiR_Q?uH4F@0pJ[+ke=dIlz7bT9/2!]#[p9-X4N0{h+O~0mx/9|_]~W=`^zD7.8qe. Rufen Sie uns einfach an – wir kümmern uns um alles Weitere.

Die Teilnehmer der Aktion „Bad Münder lächelt“ haben kreative Ideen. So haben Schulkinder und Jugendliche der Kirchengemeinden unter anderem Steine bunt bemalt und im gesamten Stadtgebiet verteilt. Die Finder der sogenannten „Lächelsteine“ dürfen diese behalten und sich an ihrem Anblick erfreuen. In Zeiten von Krieg und Krisen soll dadurch die Stimmung aufgehellt und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden. Die Sozialraum AG ist ein Zusammenschluss von Vereinen, Institutionen und Personen, die sich für das soziale Miteinander engagieren und ist Mitglied im Landespräventionsrat Niedersachsen.