Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen

Beratung zu Rehabilitation und Teilhabe in Barsinghausen gestartet

Erstmalig in dieser Woche fand im ASB-Bahnhof in Barsinghausen eine Beratung zum Thema Rehabilitation und Teilhabe der ergänzenden, unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) statt. Kathrin Buchmann, Leiterin des Beratungsteams im Bereich Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) Hannover und Umgebung, war nach Barsinghausen gekommen und stellte das Projekt vor.

Kathrin Buchmann (li.) vom Beratungsteams und Ria Rovira vom ASB bieten Hilfe in der Beratung zu Rehabilitation und Teilhabe an.

Foto: Frank Krüger/ASB

Der Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) unterstützt dieses Projekt mit der Bereitstellung der Räumlichkeiten. „Wir sind Ansprechpartner für alle Formen von Beeinträchtigungen und für alle Altersgruppen“, betont Kathrin Buchmann vom EUTB-Team, die ab Mai an jeden zweiten Donnerstag im Monat in der Zeit von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr im ASB-Bahnhof und ab April an jedem vierten Donnerstag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr in der Begegnungsstätte Ellernstraße in Egestorf ihre Beratung anbieten wird. Abweichend von den Terminen findet der nächste Beratungstermin im April im ASB-Bahnhof am Mittwoch, 10. April von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr statt. Neben den Beratungen gibt es unter anderem Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen der Krankenkassen, der Rententräger oder anderen Leistungserbringern. Vor über einem Jahr hat die EUTB ihre Arbeit aufgenommen und hat allein im Jahr 2018 insgesamt schon 435 Beratungen durchgeführt. In den ersten drei Monaten des Jahres 2019 liegt die Zahl der Beratungen immerhin schon bei rund 200 Fällen. Dabei werden unter anderem so wichtige Themen wie die Beantragung von Leistungen, individuelle Wohnmöglichkeiten sowie beratende Begleitung im Teilhabeverfahren behandelt. Die Beratung der EUTB ist kostenlos und fördert die Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen und von Menschen, die von Behinderung bedroht sind. Die Beratung ist ergänzend zu den Beratungsleistungen der Rehabilitationsträger und findet unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern statt. Wer Fragen zum Beratungsangebot hat, oder sich unter anderem darüber informieren möchte, welche Unterlagen mitgebracht werden sollen, kann dies telefonisch unter 0176-41195172 oder 05069-4809519 und per Mail kathrin.buchmann(at)bskhannover-ev.org tun. Alle Beratungsangebote findet man zusätzlich auf der Homepage www.teilhabeberatung.de.