Barrierefreiheit steht im Vordergrund der Umbaumaßnahmen

Bürgermeisterin Harms klärt Gäste der ASB-Tagespflege über Neuerungen in Ronnenberg auf

Ein ganz besonderer Besuch hatte sich am Montag in der ASB-Tagespflege Ronnenberg angekündigt. Ronnenbergs Bürgermeisterin Stephanie Harms war in die Tagespflege gekommen, um die Gäste dort zu besuchen und diese über etliche Neuerungen in der Stadt Ronnenberg aufzuklären.

Bürgermeisterin Stephanie Harms informiert die Gäste der ASB-Tagespflege über die Neuerungen in Ronnenberg

Foto: Frank Krüger/ASB

Begrüßt wurde Stephanie Harms von der Pflegedienstleiterin der ASB-Tagespflege Nicole During und ihren Gästen. Stephanie Harms gab einen Überblick der kurz-, mittel- und langfristigen Bauvorhaben der Verwaltung. So soll zeitnah das Heimatmuseum umgebaut und aufgewertet werden. Hierfür sollen unter anderem ein Fahrstuhl und neue Toiletten eingebaut werden, sowie ein komplett neues und modernes Trauzimmer entstehen. Barrierefreiheit wird bei den Umbaumaßnahmen eine tragende Rolle spielen. Hierbei sollen Wege und Plätze so umgestaltet werden, dass man diese ohne Weiteres gut mit Rollatoren, Rollstühlen und Kinderwagen passieren kann. Weiterhin sollen bei der Umgestaltung der Innenstadt auch barrierefreie Bushaltestellen entstehen. Harms berichtete weiterhin von mittlerweile konkreten Planungen für ein neues Gewerbegebiet in Ronnenberg. „Es wird viel passieren in den nächsten zehn Jahren in Ronnenberg“, erklärte Harms den Gästen der ASB-Tagespflege. Aber auch die Tagespflegegäste hatten ihrer Bürgermeisterin einiges zu erzählen oder auch infrage zu stellen. Es kam die Frage auf, was mit dem Kaliberg in Ronnenberg passieren sollte, den viele auch als ein Wahrzeichen der Stadt sehen. Dass man den Kaliberg erhalten und begrünen sollte, da waren sich eigentlich Alle einig. Viele der Besucherinnen konnten Einiges über die Geschichte des Kalibergwerks berichten, da ihre Männer dort tätig waren und Stephanie Harms freute sich darüber, Menschen zu treffen, die Ronnenberg noch aus alten Zeiten kennen. Laut Harms gibt es in jedem Fall etliche Pläne darüber, was mit dem Kaliberg passieren könnte. Bürgermeisterin Harms konnte feststellen, dass sich die Gäste in der im April eröffneten ASB-Tagespflege sehr wohl fühlen. In den ASB-Tagespflegeeinrichtungen finden pflegebedürftige Menschen nicht nur Hilfe und Betreuung. Vielmehr bieten die Tagespflegeangebote eine feste Tagesstruktur, ermöglichen die Teilnahme am Leben in einer Gemeinschaft sowie individuelle Förderung und Unterstützung. Die Gäste werden morgens zu Hause abgeholt und abends wieder zurückgebracht. Dabei ist ein täglicher Besuch der Einrichtung nicht verpflichtend. Vielmehr richtet man sich gerne nach ihren persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen. Einige Tagesgäste der Seniorenbetreuung nehmen das Angebot nur an einem Tag in der Woche in Anspruch, andere kommen mehrmals pro Woche, wieder andere entscheiden sich für den täglichen Besuch der Tagespflege. Je nach Vorlieben der Gäste wird gemeinsam gekocht, gesungen oder gespielt. Es gibt professionelle Anleitung zur altersgerechten Bewegung, gemeinsame Ausflüge oder Spiele. Wer das Bedürfnis nach Ruhe verspürt, kann in den ASB-Tagespflegeeinrichtungen auch aus- und entspannen. Informationen zum Angebot der Tagespflege gibt es unter der Telefonnummer 05109 562 29 55 oder per E-Mail unter tagespflege(at)asb-ronnenberg.de.