Fast 400 Tests am Karfreitag

Ehrenamtliche Samariter testen über Ostern im ASB-Testzentrum

Auch über das Osterwochenende werden im ASB-Testzentrum Calenberg-West im Zechensaal in Barsinghausen wieder in großer Zahl Coronatests durchgeführt.

Anna Diedrichs vom Personalrat der Stadt Barsinghausen übergibt Ostersüßigkeiten für die ehrenamtlichen Helfer an Dirk Meinberg.

Foto: Frank Krüger/ASB

BARSINGHAUSEN. Am gesamten Osterwochenende sind insgesamt rund 80 ausnahmslos ehrenamtliche Helfer des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) im Einsatz und die hatten richtig gut zu tun. Bereits am Karfreitag ließen sich 395 Besucher dort testen, was dafür sorgte, dass sich zwischenzeitig eine lange Schlange vor dem Zechensaal bildete, die sich aber, durch den großartigen Einsatz der Samariter immer wieder schnell abbaute. Trotz der Wartezeiten wird von den Besuchern des Testzentrums immer wieder die Freundlichkeit des Teams und die professionelle Abwicklung sehr gelobt. Viele der Besucher planen an den Osterfeiertagen einen Besuch bei einem Familienmitglied in einer Pflegeeinrichtung und benötigen dafür einen Test oder wollen einfach nur auf Nummer sicher gehen. Unter den ehrenamtlichen Helfern vor Ort war unter anderem auch der Samariter Patrik Ronschke, der in rund zweiwöchiger Arbeit ein Datenbankprogramm zur Verbesserung der administrativen Abläufe im Testzentrum geschrieben hat. Laut Ronschke wird dadurch der personelle Aufwand reduziert und mehr Tests möglich gemacht. Weiterhin wird die Möglichkeit geboten, den getesteten Personen die Ergebnisse ihrer Tests auf Wunsch auch per E-Mail zukommen zu lassen. Selbstverständlich erhält jeder Besucher aber auch weiterhin ein Ergebnis auf Papier, wenn es gewünscht ist. Die Software von Patrik Ronschke geht versuchsweise an einer der drei Testbahnen an den Start und soll nach erfolgreicher Erprobung, in der nächsten Woche dauerhaft eingesetzt werden. Auf die Frage, warum man sich am Osterwochenende ehrenamtlich engagiert, erklärt Patrik Ronschke „Es muss ja Menschen geben, die diese Arbeit machen und es tut gut, wieder mit Leuten in Kontakt zu kommen und dabei auch noch Helfen zu können“. Samariterin Kiara Batmer ergänzt, dass ihr die Arbeit wegen der guten Stimmung im Team richtig Freude bereitet. „Anstatt Zuhause zu sitzen, bin ich hier mit Leuten zusammen, die wie eine zweite Familie für mich sind“, so Batmer. Als kleines Dankeschön für die ehrenamtliche Arbeit der Samariter war Anna Diedrichs vom Personalrat der Stadt Barsinghausen am Samstag in den Zechensaal gekommen und hatte einen Karton voller Ostersüßigkeiten für die Helfer mitgebracht. Im Zeitraum vom 22. März bis zum 31. März einschließlich wurden insgesamt 3.285 Testungen durchgeführt, zwölf davon waren Positiv. Über die Osterfeiertage werden die Samariter nach Angaben vom Zugführer der ehrenamtlichen Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) Dirk Meinberg die Marke von 5.000 Tests überschreiten. Auch am Ostersonntag und Ostermontag sind die Samariter jeweils von 8:00 bis 14:00 Uhr im ASB-Testzentrum Calenberg-West im Zechensaal und testen, was das Zeug hält.