1.485 Personen haben sich bisher testen lassen

Erste Woche im ASB-Testzentrum im Zechensaal geht zu Ende

Die erste Woche im ASB-Corona-Testzentrum im Zechensaal neigt sich dem Ende und der ASB-Kreisverbandsgeschäftsführer Jens Meier hat den Bürgermeister Henning Schünhof sowie den Ersten Stadtrat Dr. Thomas Wolf über die Testzahlen und den Verlauf der Woche informiert.

ASB-Kreisverbandsgeschäftsführer Jens Meier (mitte) informiert den Bürgermeister Henning Schünhof (links) und den Ersten Stadtrat Dr. Thomas Wolf über die erste Woche im Testzentrum

Foto: Frank Krüger/ASB

Am Freitag haben sich laut Schichtleiterin Kinga Mierzejewska-Brinkmann 432 Personen testen lassen, so dass sich die Gesamtzahl auf 1.485 getestete Personen beläuft. Hiervon hatten drei Personen ein positives Testergebnis, was laut Jens Meier per verschlüsselter Mail an das Gesundheitsamt gemeldet werden muss. Weiterhin wird bei einem positiven Testergebnis die Empfehlung ausgesprochen, vom Hausarzt einen sogenannten PCR-Test als Bestätigung durchführen zu lassen. Waren es am ersten Betriebstag des Testzentrums größtenteils nur ältere Personen aus Barsinghausen und der näheren Umgebung sind laut Meier mittlerweile alle Altersstrukturen vertreten und sogar auch etliche Besucher aus anderen Bundesländern. „Wir erfüllen alle Sicherheitsvorgaben und erfahren ein durchweg positives Feedback von den Besuchern, die hier gewesen sind“, erklärt Meier dem Bürgermeister und dem Ersten Stadtrat, die sich selbstverständlich bei ihrem Besuch im Corona-Testzentrum auch testen ließen. Bürgermeister Schünhof äußerste sich lobend und zufrieden über das Engagement der Samariter „Acht Tage nach der ersten Besprechung ging das ASB-Testzentrum in den Betrieb“, so Schünhof. „Das von Jetzt auf Gleich auf die Beine zu stellen, das kann der ASB“, ergänzt der Erste Stadtrat Wolf. Da die kostenlosen Tests gut angenommen werden und das Testgeschehen im Zechensaal täglich zugenommen hat, geht der ASB davon aus, dass in der Woche vor Ostern noch mal deutlich mehr zu tun sein wird. Daher hat man beim ASB-Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg noch weitere 12.500 Testsets nachbestellt. Diese werden auch benötigt, da die Samariter auch mit einem mobilen Impfteam in der Region unterwegs sind. Ein Dank der Samariter geht unter anderem auch an die Stadtsparkasse Barsinghausen, die das Impfzentrum mit einer großen Tüte voller trostspendendem Spielzeug für Kinder unterstützt hat.