Gute Bedingungen und genügend Platz

Erster Lehrgang des Arbeiter-Samariter-Bundes im neuen Katastrophenschutzzentrum in Stadthagen

Anfang November führte der Arbeiter-Samariter-Bund des Kreisverbandes Hannover-Land/Schaumburg (ASB) den ersten zweitägigen Lehrgang im neuen ASB- Katastrophenschutzzentrum in Stadthagen in der Straße St. Annen durch.

Stadthagen. Insgesamt neun Teilnehmer von den Samaritern aus der Region Hannover und Schaumburg wurden mit den Aufgaben eines Sprechfunkers im Digitalfunk vertraut gemacht. In 20 Unterrichtseinheiten ging es um netzspezifische und betriebliche Grundlagen sowie um die Bedienung der Endgeräte mit praktischen Übungen. Mit einem Video stellten die Ausbilder Nadine und Jörg Brockhoff den Teilnehmern anschaulich dar, wie das moderne Funknetz funktioniert. Lernziel war es, den Einsatzkräften das sichere und situationsbedingte Bedienen der modernen Geräte zu vermitteln. Der erste Ausbildungstag endete mit einem Highlight, und zwar dem Besuch der integrierten Rettungsleitstelle Schaumburg/Nienburg. Hier konnten die Samariter den Leitstellendisponenten einmal alles Fragen, was sie schon immer wissen wollten, unter anderem, wie die neue Ortung eines Handys funktioniert, wenn der Verunfallte nicht weiß, wo er sich genau befindet. Der zweite Tag begann mit Gerätekunde auf die eine theoretische Prüfung sowie eine Funkübung folgte. Zum Ende des erfolgreichen Lehrgangs blieb den Ausbildern nur noch die Ehre die Teilnahmebescheinigungen zu überreichen. Unterstützt wurde die Fortbildung im praktischen Teil durch die Landesfernmeldegruppe des ASB Niedersachsen.

Teilnehmer als auch Ausbilder zeigten sich im Übrigen begeistert über den neuen Stützpunkt auf dem rund 3.100 Quadratmeter großen Gelände eines ehemaligen Autohauses. Der neue Lehrsaal bietet mit rund 125 Quadratmetern genügend Platz auch für größere Gruppen. Im Bedarfsfall besteht sogar die Möglichkeit, den Lehrsaal, durch die Hinzunahme des Empfangsbereiches, noch um rund 100 Quadratmeter zu erweitern. Auch der großzügige Außenbereich bietet genügend Raum, um bei Lehrgängen das Üben von praktischen Aufgaben problemlos durchführen zu können. Laut Ehrenamtsleiter Jörg Brockhoff müssen die Räumlichkeiten dort nach und nach noch renoviert und geringfügig umgebaut werden, doch schon jetzt herrschen dort schon fast optimale Lehrgangsbedingungen für die ehrenamtlichen Helfer des ASB.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.