Fertigstellung für Oktober 2023 geplant

Grundsteinlegung für den ASB-Stützpunkt Rodenberg

Mit der Grundsteinlegung und dem Ritual der Versenkung einer Dokumentenkapsel im Fundament des geplanten Neubaus des ASB-Stützpunktes in der Hans-Sachs-Straße 7a in Rodenberg fiel der Startschuss für eines der größten Bauprojekte des Arbeiter-Samariter-Bundes Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) der jüngsten Zeit.

Friedbert Mordfeld (vo.li.), Thomas Wolf, Hartmut Ehlert, Adelaida Braun und Jens Meier legen gemeinsam die Dokumentenkapsel in den Grundstein.

Foto: Frank Krüger/ASB

Auf einer rund 2.400 Quadratmeter großen Parzelle im Rodenberger Gewerbegebiet „Im Seefeld“ in der Nähe der Bundesstraße 442 wird ein eingeschossiger Servicestützpunkt des ASB erbaut werden, der aber optional bei Bedarf sogar noch um eine Etage erweitert werden kann. Eine Besonderheit des Gebäudes wird es sein, dass alle Ecken angerundet sein werden und sich alle Mitarbeiter darin dort sehr wohl fühlen werden. Dafür soll unter anderem auch eine Dachterrasse sorgen. Der ASB-Kreisverbandsgeschäftsführer Jens Meier begrüßte zu dieser Grundsteinlegung den ASB-Kreisverbandsvorsitzenden Friedbert Mordfeld, den Samtgemeinde Bürgermeister Thomas Wolf, den Hauptgeschäftsführer des ASB-Landesverband Thomas Heine, Dieter Kindermann den Präsidenten des Kinderhilfswerks „ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help, das Architektenteam Ehlert aus Buchholz mit der ausführenden Architektin Adelaida Braun sowie die neuen Nachbarn und beteiligten Baufirmen. Mit von der Partie waren auch die Fachdienste wie unter anderem der ASB-Rückholdienst, die ambulante Pflege, der ASB-Fahrdienst, der ASB-Krankentransport, die ASB-Hauswirtschaft und die Fahrdienstzentrale des gesamten Kreisverbandes, die in dem 320 quadratmetergroßen Stützpunkt ihre neue Heimat finden werden. Der ASB investiert rund 750.000 Euro in dieses Projekt, in dem nach der für Oktober 2023 geplanten Fertigstellung rund 40 Mitarbeiter tätig sein werden. Laut Jens Meier legt der ASB auch bei diesem Bau großen Wert auf Nachhaltigkeit und wird neben einer anständigen Begrünung nach der Fertigstellung auch eine Solaranlage auf das Dach montieren lassen. „Ich freue mich, dass der ASB hier seine Dienste erweitert, denn das stärkt unsere Infrastruktur hier in Rodenberg“, erklärt Samtgemeindebürgermeister Thomas Wolf in seinen Grußworten. Im Anschluss an den offiziellen Teil nahmen alle Gäste noch einen gemeinsamen Imbiss ein und tauschten sich über das tolle Projekt des ASB in Rodenberg aus, dass der ASB bereits im Jahr 2007 ins Auge gefasst hatte.