Mit Leib und Seele Samariter

Lutz Kühnel seit 30 Jahren beim ASB-Kreisverband tätig

Am 8. Oktober 1990 also kurz nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten hat der gebürtige Magdeburger Lutz Kühnel beim Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) angefangen zu arbeiten.

ASB-Kreisgeschäftsführer Jens Meier (links) dankte Lutz Kühnel für seinen seit 30 Jahren andauernden hervorragenden Einsatz im Kreisverband.

Foto: Frank Krüger/ASB

Der ausgebildete Rettungssanitäter, der später auch noch eine Pflegeausbildung gemacht hat, war zuerst beim Rettungsdienst tätig und hat unter anderem auch viele Jahre im Team des ASB-Rückholdienstes gearbeitet. Aus dieser Zeit konnte Lutz Kühnel auch einige interessante Anekdoten berichten, wie zum Beispiel von einer spannenden Tour in die rund 2.300 Kilometer entfernte spanische Stadt Alicante, um dort einen Patienten abzuholen. Ein weiteres Highlight seiner Tätigkeit bei den Samaritern war ein großer Hilfsgütertransport des ASB nach Bulgarien. In 30 Jahren kann man viel erleben und der 61-Jährige Kühnel, der in Rohden in der Nähe von Hessisch-Oldendorf lebt, ist immer noch mit Leib und Seele Samariter. Auf die Frage nach seinen Hobbys gibt Kühne als Erstes den ASB und als Zweites die Zeit mit seinen Kindern und Enkelkindern an. ASB-Kreisgeschäftsführer Jens Meier dankte im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Namen der Geschäftsführung und des Vorstandes Lutz Kühnel für sein Engagement und übergab ihm ein Präsent sowie die Ausgabe der Jubiläumsfestschrift zum 50-jährigen Bestehen des Kreisverbandes im Jahr 2018. „Wir sind froh darüber, dass du damals zu uns gekommen bist und danken für alles, was du bei uns bisher geleistet hast“, so Jens Meier, der dem Jubilar eine hohe Kompetenz, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und ein angenehmes Wesen zusprach.