Neue Online Angebote am Start

PSNV-Team aus Schaumburg ist auch in der Corona-Krise vorbereitet

Wir wissen alle noch nicht, was auf uns zukommt. Zurzeit ist es auch in der Covid-19 Lage in den Rettungsdiensten, in Feuerwehr und Polizei noch ziemlich ruhig. Im Krankenhausbereich ist das schon jetzt anders. Es ist nicht auszuschließen, dass in ein paar Wochen die Belastungen auch für die Einsatzorganisationen extrem steigen und damit auch der Bedarf an Einsatznachsorge.

Auch in Zeiten der Corona-Krise sind die Helfer der Psychosozialen Notfallversorgung gut vernetzt

Foto: ASB

Der Blick in andere Länder - auch wenn Deutschland besser aufgestellt ist - ist erschreckend. „Wir müssen damit rechnen, dass aufgrund der Schutzmaßnahmen und Betretungsverbote eine normale Einsatznachsorge wie sonst, mit Einzel- und Gruppengesprächen vor Ort, nicht mehr möglich sein wird“, berichtet SbE-Koordinator Jörg Brockhoff.

Da ist es gut, vorbereitet zu sein. Eine Lösung besteht in Online-Angeboten, also Einsatznachsorge über Internet-Plattformen in Videokonferenzen. Online gelten besondere Bedingungen, die man sich aber auch zu Nutze machen kann. Das Team der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) hat deshalb mit seinen Psychosozialen Fachkräften an einer Fortbildung von der Bundesvereinigung Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen e.V. (SbE) teilgenommen, um solche Betreuungen online verantwortungsvoll durchführen zu können.

Unsere fachliche Leitung und Diplom Psychologin Petra Stenske weiß zu berichten, dass einige technische Vorbereitungen bei einem Einsatzsachsorgegespräch per Videokonferenz zu erledigen sind. Diese sind uns leichtgefallen, da wir bereits in den letzten Wochen unsere PSNV-Dienstabende per Videokonferenz abgehalten haben. Unsere Psychosoziale Fachkraft und Notfallseelsorger Wilfried Qualisch begrüßt es vor allem, dass bei einem Gruppengespräch mit Einsatzkräften auch hier das ganze SbE-Team involviert ist. So werden zusätzlich zu den Psychosozialen Fachkräften auch „Peers (Gleichgestellte)“ benötigt, welche als „Doorkeeper (Pförtner)“ oder „Technical Advisor (technische Unterstützer)“ die Maßnahmen begleiten. Von beiden Samaritern lautet das Resümee: „Unterm Strich fühlen wir uns jetzt gut vorbereitet und hoffen, dass sich die Lage schnell wieder normalisiert!“ Das PSNV-Team des ASB Hannover-Land/Schaumburg steht mit ihren Einsatznachsorgemaßnahmen (SbE) jeder Organisation zur Verfügung. Eine Anforderung ist über die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg möglich.