SEG freut sich auf den neuen Mannschaftstransportwagen

Samariter aus Bückeburg leisten 4.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit

Die Samariter der Schnelleinsatzgruppe (SEG) des ASB-Stützpunktes Bückeburg haben das Jahr 2018 abgeschlossen und ihre aktivsten Helfer geehrt.

Nadine Brockhoff (von links) dankt den fleißigen Samaritern Emma Landfester, Maximilian Walpert und Timo Kelichhaus

Nadine Brockhoff (von links) dankt den fleißigen Samaritern Emma Landfester, Maximilian Walpert und Timo Kelichhaus

Foto: ASB Hannover-Land/Schaumburg

Hierbei konnte Timo Kelichhaus mit 324,25 Dienststunden den Siegerpokal und die damit verbundene Urkunde im Empfang nehmen. Gefolgt wurde er von Emma Landfester mit 206,25 Stunden und Leon Rosolleck mit 193 Stunden, die ebenfalls mit einer Urkunde aus den Händen von Stützpunktleiterin Nadine Brockhoff für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet wurden. Insgesamt rund 4.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit haben die Samariter vom ASB-Stützpunkt Bückeburg geleistet. Unter anderem wurden etliche Sanitätsdienste bei unterschiedlichsten Veranstaltungen wie zum Beispiel bei der Frühjahrskirmes, dem großen Sommer Dressur- und Springturnier in Hildesheim oder der Vati-Party in Rusbend am Hafen geleistet. Mit insgesamt zwölf Einsätzen der psychosozialen Notfallversorgung und einem weiteren Einsatz beim Chlorgasunfall im Deisterbad hatten die Samariter aus Bückeburg insgesamt gut zu tun. Als besondere Highlights des zurückliegenden Jahres benannte Ehrenamtsleiter Jörg Brockhoff die Übergabe des neuen Rettungswagens (RTW) an die SEG und die Eröffnung der neuen Tagespflege am Standort an der Bensenstraße. Beim Blick in die Zukunft freut man sich am ASB-Standort Bückeburg darüber, dass noch in diesem Jahr der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) in Dienst gestellt werden soll. Froh ist man bei der SEG auch darüber, dass man mit Maximilian Walpert einen weiteren neuen Helfer in den Reihen der Samariter in Bückeburg begrüßen konnte, der mit seinem ehrenamtlichen Engagement die Helfer dort unterstützen möchte. Unterstützung ist das was Nadine und Jörg Brockhoff in diesem Jahr ganz besonders gut gebrauchen können, denn die Beiden werden in diesem Jahr noch Eltern.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.