Bis zu 350 Kinder am Tag werden dort betreut

Samariter unterstützen Outdoorsporttage der Stadt Barsinghausen

Auch bei der dritten Auflage der Outdoorsporttage der Stadt Barsinghausen, die als Alternative zu der Ferienpassaktion und den Feriensportwochen angeboten wurde, ist der Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) wieder mit dabei.

Samariter Alexander Riechert steht mit seinem Behandlungszelt für eventuelle Notfälle parat.

Foto: Frank Krüger/ASB

Da es im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren deutlich mehr Kinder sind, die dort betreut werden, ist der ASB mit einem kleinen Behandlungszelt mitten im Ferienzeltcamp dabei und Samariter Alexander Riechert, der den Sanitätsdienst dort federführend betreut, ist immer vor Ort um sich um kleinere Verletzungen oder Wespenstiche zu kümmern. Kurz nach der Eröffnung war auch Bürgermeister Henning Schünhof vor Ort und verschaffte sich einen Überblick über das Angebot der Stadtjugendpflege. Bis zu 350 Kinder und ihre Betreuer sind während der gesamten Sommerferien zu Gast im Freibad Goltern und nutzen die reichlich vorhandenen Sportangebote. Leider kann es beim Toben und Spielen vorkommen, dass dabei kleine oder größere Missgeschicke passieren und dann ist es gut, wenn jemand vom ASB da ist und weiß, was zu tun ist. Bisher gab es laut Alexander Riechert aber nur ein paar kleinere Blessuren, bei denen meist ein Pflaster und ein paar tröstende Worte ausreichten. Noch bis zum 12. August laufen die Outdoorsporttage und der ASB ist dort ein gern gesehener Unterstützer. Auch Björn Wende, der Leiter der Stadtjugendpflege, dankte dem ASB für die tolle Unterstützung, denn neben dem Sanitätsdienst hat der ASB auch etliche Bierzeltgarnituren als Tische und Bänke für die gesamte Zeit der Outdoorsporttage zur Verfügung gestellt.