[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
Psychosoziale Notfallversorgung

Sechs neue Helfer für die Psychosoziale Notfallversorgung

Nico Schulte, Dennis Pohle, Brigitte Hövel und Anne Haas ergänzen künftig die PSNV-Staffel des Kreisverbandes, die nun aus insgesamt 21 Mitgliedern besteht.

Nach dem Ende der sechsmonatigen Ausbildung „Psychosoziale Notfallversorgung für Betroffene“ (PSNV) am Standort St. Annen in Stadthagen wurden die neuen Einsatzkräfte mit der Übergabe der Zeugnisse in die PSNV-Staffel des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) übernommen. Zwei der Teilnehmer, Antonio Eduardo Araujo Miranda und Victoria Losse, waren vom Regionalverband ASB-Südheide mit dabei und werden die dortigen PSNV-Kräfte unterstützen.

Eines der neuen PSNV-Mitglieder im Kreisverband ist Anne Haas, die seit 2017 beim ASB ist und über den Rettungsdienst zum ASB kam. Dort ist sie als Notfallsanitäterin und Praxisanleiterin tätig. „Ich studiere zurzeit Psychologie und finde zum einen das Thema der Traumaverarbeitung sehr spannend und zum anderen sehe ich in meinem Beruf wie die Einsatzzahlen für psychosoziale Notfälle steigen und es hat leider immer noch viel zu wenig Priorität in der Ausbildung. So habe ich zusätzlich zum ehrenamtlichen Teil einen großen Koffer Handwerksmaterialen an die Hand bekommen, um diese auch in meinem Beruf anzuwenden“, erklärt Anne Haas, die gerne an weiteren Ausbildungen der PSNV teilnehmen möchte. Besonders gefallen hat ihr neben dem großen Fachwissen, dass die Verbindung zwischen den Kursteilnehmern unglaublich intensiv und offen war, so dass gerade sensible Themen sehr persönlich besprochen werden konnten. „Es war unglaublich spannend, sich auch noch einmal mit sich selber und seinen Ansichten und Erfahrungen auseinander zu setzten“ so Anne Haas zum Ende der Ausbildung.

Die behandelten Themenblöcke waren unter anderem Einführung in die Grundlagen der Psychologie, Selbstfürsorge, Handeln in unterschiedlichen Einsatzsituationen sowie Tod und Trauer in Kultur und Religion. Hierfür besuchte ein Bestatter die Ausbildung und ebenso wurde ein Feuerbestattungsinstitut besucht. Auch dem Fuchsbau, einer Trauergruppe für Kinder und Jugendliche beim Ambulanten Hospizdienst „Aufgefangen“ im Kirchenkreis Ronnenberg, wurde ein Besuch abgestattet.

Ein besonderer Dank ging am Ende der Ausbildung an die fachliche Leitung des Lehrganges Diplompsychologin Petra Maria Stenske und dem Lehrgangsleiter Jörg Brockhoff sowie an Hartmut Jamm, welcher mit seinen 75 Jahren als Ausbilder unterstützt hat. Weiterer Dank ging an Julia Maage-Mehlau, die hochschwanger noch mit unterrichtet hatte und zur Zeugnisübergabe dann bereits mit ihrem kleinen Sohn Tom dabei war. Ebenfalls ging ein Dank an die Realistische Unfalldarstellung (RUD) des ASB für die Darstellung der Betroffenen am Prüfungstag. „„Der Lehrgang zeigte wieder Vernetzung ist alles, um den Betroffenen die beste und richtige Hilfe zukommen zu lassen“, so Lehrgangsleiter Jörg Brockhoff. Er erwähnte, dass der Bedarf an PSNV-Kräften steigt und er deswegen bereits den nächsten Basiskriseninterventionslehrgang im Herbst des Jahres plant.

Platzhalter_Portraitfoto_m.jpg

Jörg Brockhoff

Leiter Ehrenamt / PSNV-Koordinator

Tel. : (0173) 628 42 01
Fax : (05105) 77 00-45

=A60~^F.[Zka`}ns]PKwjxO_vS@?7lzyrIq]#[!Js}nB.qKARxBqQ{F.6fZo1Rc1#zC`ca{*W

ASB Leine-Weser

St. Annen 38
31655 Stadthagen