Der niedersächsische Ministerpräsident lobt das Engagement der Samariter

Stephan Weil besucht den Arbeiter-Samariter-Bund in Barsinghausen

Der niedersächsische Ministerpräsident und Landesvorsitzende der Niedersachsen Stephan Weil hat den Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) besucht. Stephan Weil ist im Rahmen der Aktion „Weil vor Ort“ in ganz Niedersachsen unterwegs und hat nun auch, gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Claudia Schüßler und dem SPD-Ortsverbandsvorsitzenden Reinhard Dobelmann sowie dem SPD-Bürgermeisterkandidaten Henning Schünhof den ASB in Barsinghausen besucht.

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (2ter v.re.) besucht den Arbeiter-Samariter-Bund in Barsinghausen

Foto: Frank Krüger/ASB

Barsinghausen. Begrüßt wurde der Ministerpräsident unter anderem durch den ASB-Kreisverbandsvorsitzenden Dr. Friedbert Mordfeld und dem ASB-Kreisverbandsgeschäftsführer Jens Meier. Zuerst gab es einen Besuch bei der ASB-Hygienebeauftragten Martina Schiliro, die sich seit Beginn der Corona-Pandemie unter anderem mit ihrem Team bei der Herstellung von Mund/Nasenmasken zur Aufrechterhaltung des ASB Betriebs verdient gemacht hat. Insgesamt rund 6.000 Masken sind seit Beginn der Pandemie dort produziert worden. Damit wurden unter anderem Schulen, die Feuerwehren sowie öffentliche Einrichtungen unterstützt. Hierfür dankte Henning Schünhof dem ASB auch in seiner Funktion als stellvertretender Stadtbrandmeister.

Weiterhin besuchte der Ministerpräsident den ASB-Bahnhof und das dortige Pflegedienstbüro des ASB, welches in der Anfangszeit der Pandemie evakuiert wurde, um dort eine Quarantänestation einzurichten. Hierzu war auch Dr. Carsten Rädisch hinzugekommen, der den ASB bei der Einrichtung und dem Betrieb der Station intensiv unterstützt hat.

Gemeinsam ging es dann in den großen Wartesaal des Bahnhofs, wo Jens Meier dem Ministerpräsidenten die unterschiedlichen Einrichtungen, die im Bahnhof untergebracht sind, näherbrachte. Stephan Weil zeigte sich im anschließenden Gespräch begeistert über den ASB und seinen Bahnhof. „Der ASB-Bahnhof hat ein gutes Konzept und dient als schöner Ort der Begegnung“, so Weil. Bevor sich der Ministerpräsident wieder auf den Weg machte, gab es als Geschenk die Chronik des ASB-Kreisverbandes zum 50-Jährigen Bestehen im Jahr 2018.