Messehalle 27: Drehkreuz für Ukraine-Flüchtlinge und Aufnahmestation für Asylsuchende

ASB-Kreisverband sorgt für Lichtblicke und weihnachtliches Flair für Geflüchtete in der Messehalle

Ein helles Zeichen in dunkler Zeit setzen – das haben sich der ASB-Hannover-Land Schaumburg gemeinsam mit der Diakonie und der Messe-AG Hannover vorgenommen. In Halle 27, die ab dem 15. Dezember sowohl das Drehkreuz für Geflüchtete aus der Ukraine als auch eine vorübergehende Aufnahmestation für Asylsuchende beherbergt, sorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für weihnachtliche Stimmung.

„Krieg, Flucht und Angst stecken den Ankömmlingen in den Knochen und sie sind von Erschöpfung gezeichnet, wenn sie unsere sichere Unterkunft hier erreichen. Da ist es uns ein Herzensanliegen, vor allem den Kindern mit kleinen weihnachtlichen Aktionen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, erklären Kreisverbandsvorsitzender Dr. Friedbert Mordfeld und Kreisverbandsgeschäftsführer Jens Meier unisono.

300 Teddybären spendet der ASB-Kreisverband für die Kinder für Heiligabend. Ein sechs Meter hoher, festlich geschmückter Tannenbaum ist in der Halle aufgestellt worden. Dazu kommen noch vier weitere Weihnachtsbäume, gespendet von der Messe-AG. Und auch kulinarisch zieht weihnachtliches Flair in der Halle 27 ein: Am 1. Feiertag verteilt die Messe-AG Süßigkeiten für alle; Lebkuchen von Bahlsen hat Stadtsuperintendent und ehemaliger Diakoniepastor Rainer Müller Brandes im Gepäck. Die Tische werden festlich gedeckt und der Caterer der Messe-AG serviert allen Anwesenden und Mitarbeitenden ein weihnachtliches Mittagessen.

„Wir haben viel zu danken am Ende dieses dramatischen Jahres“, erklärt der stellvertretende Betriebsleiter Constantin Lorberg. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben hier in der Organisation und Betreuung Unglaubliches geleistet. Aufwiegen können wir dieses Engagement nicht, aber wir möchten es mit einem Einkaufsgutschein für einen regionalen Drogeriemarkt honorieren“.

Der ASB-Hannover-Land/Schaumburg ist Betreiber des Drehkreuzes im Auftrag der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen und leitet zusätzlich deren Außenstelle für Asylsuchende auf dem Messegelände Hannover.