Ausbildung beim ASB

Bei uns ist Abwechslung Programm!

Wer sich für eine Ausbildung beim ASB Hannover-Land/Schaumburg entscheidet, erhält Einblicke in viele Bereiche, denn der Kreisverband ist mit seinen Angeboten von Kinderbetreuung bis Pflege breit aufgestellt. Er bietet eine kaufmännische Ausbildung im Gesundheitswesen und Büromanagement sowie die Ausbildung zur generalistischen Pflegefachkraft an. Außerdem können ErzieherInnen und SozialassistentInnen den betrieblichen Teil ihrer Ausbildung in den Einrichtungen des ASB absolvieren. Auszubildende profitieren von allen Mitarbeitervorteilen wie Vorsorge- und Fitnessangebote, Teambildungsmaßnahmen und einer hochwertigen Arbeitsausstattung. Lesen Sie, was unsere Azubis selber sagen!

Unsere Auszubildenden

Mathieu Thibaut Andriamanjato 04_hp.jpg
Mathieu Thibaut Andriamanjato

Ausbildung in der Pflege

„Nach meinem Bundesfreiwilligendienst in einer ASB-Tagespflege war mir klar, dass mir der Kontakt zu Menschen in verschiedenen Lebensumständen wichtig ist. Deshalb habe ich mich für eine Ausbildung in der Pflege entschieden. In der Schule gefällt mir die gute Kommunikation zwischen den Lehrenden und den Auszubildenden. Und beim ASB mag ich die Wertschätzung, die allen Mitarbeitenden entgegengebracht wird. Nach meiner generalisierten Ausbildung stehen mir viele Wege offen. Das finde ich super.“

Mariya Kozak 05_hp.jpg
Mariya Kozak

Ausbildung zur Pflegefachkraft

„Die Ausbildung zur Pflegefachkraft gibt mir das Rüstzeug, um kompetent pflegen zu können – in vielen unterschiedlichen Bereichen. Vorher habe ich in der Gastronomie gearbeitet, aber mir gefällt es jetzt besser, Menschen helfen zu können und soviel dabei zurückzubekommen. Es ist ein sicherer Beruf mit vielen Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln. Nach meiner Ausbildung wünsche ich mir eine Arbeit in einem guten Team, das auch unter Stress zusammenhält.“
Justine Droemert 06_hp.jpg
Justine Drömert

Ausbildung zur Pflegefachkraft

„Für mich ist die Arbeit in der Pflege nicht nur ein Beruf, sondern Berufung. Ich habe Freude daran, für Hilfebedürftige da zu sein. An der Ausbildung gefällt mir, dass wir in viele verschiedene Berufsfelder praktischen Einblick erhalten: Von der häuslichen Pflege über die Kinderkrankenpflege bis hin zur Altenpflege. Der ASB ist ein toller Ausbilder, bei dem wir auch mal Ideen einbringen können und viel Unterstützung bekommen. Gerne würde ich nach meiner Ausbildung hier weiterarbeiten.“

Christian Harms 04_hp.jpg
Christian Harms

Ausbildung zur Pflegefachkraft

„Ich bin Quereinsteiger – gelernter Dachdecker, der 17 Jahre in der Glasfasertechnik gearbeitet hat. Eine Bekannte hat mir von der Pflege beim ASB erzählt und mein Interesse geweckt. Nach ein paar Probewochen war mir klar, dass es mich sehr erfüllt, anderen zu helfen und die Dankbarkeit der Klienten zu spüren. Ich finde es toll, ein Teil des offenen und freundlichen ASB-Teams zu sein. Und mir gefallen die verschiedenen Praktika während der Ausbildung, die uns helfen, uns zu spezialisieren.“
Alexandra-Wiegmann-07_hp.jpg
Alexandra Wiegmann

Kauffrau im Gesundheitswesen

„Ich arbeite seit drei Jahren im sozialen Bereich und habe beim ASB zunächst als Pflegehelferin im ambulanten Pflegedienst angefangen. Daneben habe ich auch immer wieder Bürotätigkeiten übernommen. Mir gefallen das selbstständige Arbeiten und der Teamgeist unter allen Kollegen hier. In meiner Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen habe ich weiterhin mit Menschen zu tun, zum Beispiel am Telefon. Nach den drei Jahren Ausbildung stehen mir beim ASB viele Abteilungen offen, aber ich kann mir gut vorstellen, beim ambulanten Pflegedienst zu bleiben.“
no-thumb.jpg
Joel Krenz

Kaufmann im Gesundheitswesen

„Ein Praktikum beim ASB hat mich überzeugt, nach der Schule hier die Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen zu absolvieren. Mir gefällt, dass wirtschaftliche Aspekte mit der vielfältigen Arbeit für Menschen verbunden sind. Für den ASB habe ich mich entschieden, weil ich dessen starke öffentliche Präsenz spannend finde. Außerdem ist der Umgang miteinander hier freundlich und entspannt. Vielleicht schließe ich noch ein Studium im Gesundheitswesen an, aber auch eine Stelle im Personalwesen oder in der Buchhaltung würde mich interessieren.“