Kindertagesstätte Rodelino

Spiel, Sport und Spaß für kleine Talente

„Rodelino“ heißt die neue ASB-Kindertagesstätte, mit der wir voraussichtlich ab Februar 2019 Eltern in Rodenberg die Vereinbarkeit von Familie und Beruf noch ein Stückchen besser ermöglichen wollen. Vor allem aber begleiten wir in unserer Einrichtung dann 50 Mädchen und Jungen ab drei Jahren beim „groß werden“, bereiten sie mit viel Freude, abwechslungsreichen und kreativen Angeboten, Sport- und Bewegungsmöglichkeiten bestmöglich auf den optimalen Start ins Leben vor.

Platz zum Toben und Turnen

Die Räumlichkeiten unserer neuen Kindertagesstätte liegen einerseits sehr zentral und andererseits so nah im Grünen, dass Ausflüge in die Natur jederzeit möglich sind. Betreut werden die Kita-Kinder in zwei Gruppen auf 380 liebevoll eingerichteten und kindgerecht gestalteten Quadratmetern. Ein großer Bewegungs- und Entspannungsraum in der ersten Etage sorgt für jede Menge Tobemöglichkeiten – auch dann, wenn es draußen mal stürmt oder regnet. Punkten kann aber auch unser großzügiger und gut ausgestatteter Außenbereich. Dort können sich die kleinen Mädchen und Jungen nach Herzenslust ausprobieren, ihr Selbstbewusstsein stärken und vor allem kreativ und frei (miteinander) spielen.

 

Jung und Alt gemeinsam aktiv

Unsere gut ausgebildeten und liebevollen Fachkräfte betreuen die Kinder in der Regelzeit von 8 Uhr bis 16 Uhr. Zusätzlich ist eine Sonderbetreuungszeit in der Zeit von 7 Uhr bis 17 Uhr möglich. Bei unserer Arbeit richten wir uns nach dem Leitbild: „Jedes Kind ist einmalig!" Ganz wichtig ist uns bei der individuellen Förderung der von uns betreuten Kinder daher ein enger Austausch mit den Eltern. So wollen wir die Talente, die jedes Kind hat, rechtzeitig erkennen, fordern und weiterentwickeln.

Und weil wir wissen, dass längst nicht jedes Kind Großeltern hat oder oft genug sehen kann, nutzen wir die besonderen Begebenheiten vor Ort: Durch die Nähe der Kindertagesstätte zum ASB-Quartier am Mühlengraben planen wir viele gemeinsame Aktivitäten wie beispielsweise Gesellschaftsspiele oder Singen mit den Bewohnern des anliegenden Seniorenheimes, aber auch mit den Gästen der Tagespflege. Wir glauben, dass die Begegnung zwischen den Generationen nicht nur für alte Menschen, sondern auch gerade für Kinder sehr wichtig ist. So erleben sie etwa durch Erzählungen von Früher oder alte Lieder, Facetten des Lebens kennen, die ihnen sonst verschlossen blieben. Ihre kindliche Phantasie wird angeregt und erhält neue Impulse. Auch sind wir davon überzeugt, dass gemeinsam verbrachte Zeit zu einem besseren gegenseitigen Verständnis der Generationen führt.